Katholikentag

Betriebsausflug führt zum Deutschen Katholikentag

Sie freuen sich über das fünfjährige Bestehen des Upcycling-Projekts „Buntgut“, das 2015 initiiert wurde. Bild: Caritas Schwarzwald-Alb-Donau/„Die Kavallerie“ Tübingen

Mitarbeitende der Caritasregion Schwarzwald-Alb-Donau stellen ihr Buntgut-Projekt beim Katholikentag auf der Diözesanbühne vor.

Auf zum 102. Deutschen Katholikentag nach Stuttgart: Die Caritasregion Schwarzwald-Alb-Donau verbindet ihren diesjährigen Betriebsausflug mit einem Besuch der mehrtägigen Großveranstaltung in der Landeshauptstadt und wird dabei auch selbst aktiv: Am Katholikentags-Freitag stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritasregion für die Landkreise Tuttlingen, Rottweil und Balingen dort ihr erfolgreiches Upcycling-Projekt „Buntgut“ ab 13 Uhr auf der Diözesanbühne am Schillerplatz vor. Beispielhaft möchte das Projekt zeigen, wie nachhaltiges Arbeiten mit Menschen ohne Arbeit gut gelingt und zudem noch Spaß macht. 

 

Ich liebe das bunte, friedliche Treiben der vielen Menschen mit unterschiedlichster Herkunft und Ausrichtung auf den Katholikentagen.
Ulrike Irion

 

Die Idee zur Fahrt nach Stuttgart entstand im Leitungsteam. Viele hatten bereits an früheren Katholikentagen teilgenommen, die Besuche dort immer sehr genossen und daher lag der Entschluss nah, auch zum Katholikentag vom 25. bis 29. Mai in der eigenen Diözese zu fahren. Die Anreise erfolgt mit dem Zug und vor Ort wird dann gemeinsam das Programm erkundet.

Ulrike Irion, Fachleitung der Caritas Schwarzwald-Alb-Donau in Rottweil, sagt: „Ich liebe das bunte, friedliche Treiben der vielen Menschen mit unterschiedlichster Herkunft und Ausrichtung auf den Katholikentagen. Außerdem dürfen wir dieses Jahr unser Projekt ‚Buntgut‘ dort präsentieren.“ Und ihr Kollege Markus Gruhler aus Tuttlingen setzt hinzu: „Ganz nach dem Leitwort ‚leben teilen‘ freue ich mich besonders auf den Austausch mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Ich hoffe auf ganz viele Impulse, die mein berufliches ebenso wie mein privates Leben bereichern werden.“

Sprache, Beschäftigung, Teilhabe und die Bewahrung der Schöpfung

Laut Irion wurde das Projekt „Buntgut“ im Jahr 2015 während der Flüchtlingswelle aus Syrien gegründet. „Es ging uns um Sprache, Beschäftigung, Teilhabe, um die Bewahrung der Schöpfung und darum, dass für die Herstellung von Bekleidung, die dann nach einer oft nur kurzen Nutzungsdauer wieder entsorgt wird, die Arbeiterinnen und Arbeiter in den so genannten Sweatshops des Globalen Südens extrem ausgebeutet werden.“

Mit dem Upcycling-Projekt sollte gezeigt werden, dass Kleidung wiederverwertet werden kann und nicht automatisch auf dem Müllhaufen landen muss. „So konnten wir Menschen anstellen und beschäftigen und wurden dann auch von der diözesanen Aktion Martinusmantel für Arbeitslose mit gefördert.“

Einblick in die Arbeit mit Langzeitarbeitslosen teilen

Das Projekt sei in der Bevölkerung sehr gut angekommen und mittlerweile hätten einige „Buntgutler“, die im Rahmen des Projekts angeleitet und begleitet worden waren, auch in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden können, berichtet Irion.

Ihre Kollegin Michaela Schneevoigt aus Albstadt setzt mit Blick auf den Katholikentag hinzu: „Voller Freude blicke ich auf meinen ersten Katholikentag und bin gespannt auf inspirierende Beiträge und kraftschöpfende Momente. Dabei freue ich mich auch ganz besonders darauf, einen Einblick in meine Arbeit mit Langzeitarbeitslosen in den sozialen Projekten der Caritas Schwarzwald-Alb-Donau teilen zu dürfen.“

Programm und Karten für den Katholikentag

Weitere Informationen zum Programm des 102. Deutschen Katholikentags bietet eine kostenlose App, die im Google Play Store sowie im App Store von Apple zum Download bereitsteht. Das komplette Programm, inklusive mehrerer Suchoptionen, gibt es zudem online unter: www.katholikentag.de/programm

Eintrittskarten zum Katholikentag gibt es als Dauerkarten oder als Tages- bzw. Abendkarten. Auf die Dauerkarten erhalten Käuferinnen und Käufer bis zum 19. April 10 Euro Frühbucherrabatt; bei Familiendauerkarten spart man 20 Euro. Kinder bis elf Jahren können den Katholikentag kostenlos besuchen; alle anderen Besucherinnen und Besucher können Tickets ab 19 Euro (Abendkarte) bis hin zu 108 Euro (Dauerkarte ohne Rabatt) erwerben. Auch dazu finden sich weitere Informationen auf der Homepage des Katholikentags.

Weitere Nachrichten

Jubiläum
Eine Woche lang feiert Schwäbisch Gmünd die 800-jährige franziskanische Tradition der Stadt. Bischof Fürst zelebriert am 3. Oktober ein Pontifikalamt.
Weiterlesen
Musical
Ein besonderes Musical haben der Wendlinger Jugendchor und die Chorgruppe QUINTESSENZ der Kirchengemeinde St. Kolumban aufgeführt.
Weiterlesen