Weltkirche

Bischof Fürst empfängt Besucher aus Erbil

Erzbischof Bashar Warda zu Besuch im Bischofshaus in Rottenburg. Bild: Flavia Rizzi

Der chaldäisch-katholische Erzbischof Bashar Warda (rechts) sorgt seit Jahren dafür, dass Flüchtlinge im Nordirak eine Perspektive haben und wird dabei von der Diözese Rottenburg-Stuttgart und Bischof Dr. Gebhard Fürst unterstützt, der den Besucher aus Erbil gestern im Rottenburger Bischofshaus empfing. Bild: Flavia Rizzi

Chaldäisch-katholischer Erzbischof Bashar Warda zu Gast im Rottenburger Bischofshaus.

Anlässlich einer Reise nach Deutschland stattete Erzbischof Bashar Warda von der chaldäisch-katholischen Kirche im Norden des Irak Bischof Dr. Gebhard Fürst in Rottenburg einen Besuch ab. Dabei bedankte sich der Erzbischof sehr herzlich für die Unterstützung seitens der Diözese Rottenburg-Stuttgart in den vergangenen Jahren.

Bischof Dr. Fürst würdigte den Erzbischof als guten Freund und freute sich darüber, dass er zu Besuch nach Rottenburg gekommen war. Die Situation im Nordirak sei nach wie vor alles andere als einfach und deshalb engagiere sich die Diözese Rottenburg-Stuttgart weiterhin stark für die dort lebenden Menschen in Not. Fürst erinnerte in dem Zusammenhang auch an die seit 2013 bestehende Kooperation zwischen Schwäbischer Zeitung und dem Caritasverband Rottenburg-Stuttgart sowie an deren gemeinsame Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“. Diese feierte zu Beginn des Jahres ihr zehnjähriges Bestehen und mit den dort gesammelten Spendengeldern werden regelmäßig auch die Notleidenden im Nordirak unterstützt.

Weitere Nachrichten

Deutsche Bischofskonferenz
Porträtfoto
„Völkischer Nationalismus und Christentum sind unvereinbar“ - Diözesanadministrator Dr. Clemens Stroppel begrüßt Erklärung der Bischöfe.
Weiterlesen
Diakon
Der Dom St. Martin in Rottenburg. Bild: Diözese Rottenburg-Stuttgart / Roland Halbe
Einladung zur Weihe von Patrick Kurfess und Tim Miller.
Weiterlesen