Jubiläum

125 Jahre Singen und Musizieren

Foto: Hajo Riedel, Ulm-Ermingen

Am 17. Juli feierte der Kirchenchor Laudate in Ermingen sein 125-jähriges Jubiläum.

„Was lange währt, wird endlich gut!“ – vermutlich kann sich diese Redewendung in der Corona-Phase einer kaum da gewesenen Beliebtheit erfreuen. Dieses Wort trifft auch auf die Verleihung der wohl verdienten Auszeichnung an den Kirchenchor Laudate in Ermingen, Seelsorgeeinheit Ulm-Hochsträß.

Am 24. Januar 1895 hat der Kirchenstiftungsrat die Gründung eines Kirchenchores in Ermingen vorgenommen. Seit dieser Zeit hat der Chor ohne Unterbrechung, selbst während der Kriegsjahre, den Gesang für die musica sacra gepflegt. Ursprünglich sollte das 125-jährige Chorjubiläum im Mai 2020 begangen werden. Aus Corona-Gründen mussten die Feierlichkeiten um ein Jahr auf Mai 2021 verschoben werden. Doch selbst ein Jahr später waren die Pandemie-Bedingungen für eine großen Festfeier nicht geeignet. Es war unausweichlich, eine weitere Wartezeit einzulegen. Schließlich konnte am Sonntag, den 17. Juli 2022 das große Chorjubiläum mit Beteiligung der Kirchen- und der Ortsgemeinde sowie deren Vertreter, dem Musikverein und dem Schulchor festlich begangen werden.

Zum Auftakt des Jubiläums feierte die (Kirchen) Gemeinde einen Festgottesdienst mit Gemeindepfarrer L. Widz und Pfarrer J. Lang umrahmt vom Chor Laudate und dem Chor der Grundschule Ermingen. Nach dem Segen überreichte unser Ehrengast Herr Pfarrer Lang, im Namen des Cäcilienverbandes dem Vorstand des Erminger Chores Herrn Alois Häußler die Palästrinamedaillie. Dies ist eine besondere Auszeichnung für Kirchenchöre, die eine kirchenmusikalische Tätigkeit von mindestens 100 Jahren nachweisen können und dabei verschiedene Kriterien erfüllen.

Mit zeitgemäßen und erfrischenden (Kirchen)Liedern präsentierte sich der Jubiläumschor unter der Leitung von Herrn Karl Zepf und der Begleitung von Herr Walser an der Orgel/Klavier von seiner besten Seite.

Mit einer historischen Bildervorführung und anhand gut recherchierter Informationen konnte man bei einem Vortrag das Zeitgeschehen dieses Chores noch einmal hautnah erleben.

Von Seiten des Ortsvorstehers wurde Für die politische Gemeinde begrüßte Herr Peter Schneider stellvertretend für den erkrankten Ortsvorsteher Sascha Erlewein die Festgäste. Er übermittelte auch dessen Dank an die Chorgemeinschaft und die Kirchengemeinde für das stets gute Miteinander. Zusätzlich animierte er Alle den guten Zweck dieser Veranstaltung kräftig zu unterstützen.  

Auch Oberbürgermeister Gunter Czisch ließ es sich nicht nehmen, den Erminger Jubilaren seine Aufwartung zu machen. Er nahm das Jubiläum zum Anlass das langjährige Wirken der Chorgemeinschaft beispielhaft für das vorbildliche Gemeinwesen in der Ortschaft hervorzuheben.  

Der Musikverein Ermingen begleitete und umrahmte die Veranstaltung den ganzen Tag über mit einem breitgefächerten musikalischen Programm. Ein besonderer Dank gilt auch dem Vorstand des Kirchenchors Herrn Alois Häußler und dessen Ehefrau.

Besondere Höhepunkte waren natürlich die zahlreichen Ehrungen langjähriger Chorsänger(innen) und offizielle Verabschiedungen. Kaum zu glauben war es für Viele, dass einzelne Chormitglieder bis zu 73 Jahre aktiv am Singen teilgenommen haben. Beim Betrachten dieser langjährigen Jubilare war eindeutig festzustellen, dass Singen und Musizieren besonders jung halten.

Weitere Nachrichten

Mariä Himmelfahrt
Das Weihbüschelbinden ist an vielen Orten in unserer Diözese Tradition. In der Kirchengemeinde Heilig Kreuz übernimmt das die Gruppe St. Gertrudis.
Weiterlesen
Nachruf
Bischof Dr. Gebhard Fürst würdigt den verstorbenen Rottenburger Alt-Oberbürgermeister Winfried Löffler für sein Engagement als Christ.
Weiterlesen