Tagungshäuser

Start ins Jubiläumsjahr

Geschäftsführer Xaver Steidle, Prälat Werner Redies, Weihbischof Thomas Maria Renz, Leitender Direktor i. K. Dietmar Krauß, Diözesanleiter BDKJ/BJA Michael Medla. Bild: Diözese Rottenburg-Stuttgart / Tagungshäuser

Mit einem Fest für die Mitarbeitenden wurde das 25-jährige Bestehen der Bildungs- und Tagungshäuser gefeiert. Viele Veranstaltungen folgen.

Die Tagungshäuser der Diözese Rottenburg-Stuttgart feiern in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Eine Veranstaltung für alle Mitarbeitenden des Eigenberiebs und deren Angehörige samt gemeinsamer Eucharistiefeier mit Weihbischof Thomas Maria Renz bildete am 1. Mai den Auftakt des Jubiläumsjahrs.

Der kirchliche Eigenbetrieb wurde zum 1. Mai 1998 gegründet. Inzwischen betreibt er zwölf Jugend- und Bildungshäuser. Bis auf das Tagungshaus im Kloster Neresheim, das vom Orden in Neresheim angemietet war und derzeit für die Unterbringung von geflüchteten Menschen genutzt wird, konnten alle Häuser erhalten bleiben. Keine Selbstverständlichkeit, sagte Aufsichtsratsvorsitzender Dietmar Krauß, Leitender Direktor im Kirchendienst, bei seiner Ansprache an die Mitarbeitenden. Im laufenden Jahr erwarten die Häuser rund 160.000 Übernachtungen. Seit 2015 sind zudem alle Standorte sowie die Zentrale in Rottenburg nach den Umweltstandards EMAS zertifiziert.

"Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das zentrale Fundament der Bildungs- und Tagungshäuser. Sie haben über die 25 Jahre den Eigenbetrieb getragen und stetig positiv entwickelt", so Krauß. Aktuell habe der Kirchliche Eigenbetrieb 280 Mitarbeitende, so Krauß. Von diesen seien 30 schon 25 Jahre und länger an den jeweiligen Standorten tätig. Rund 100 Beschäftigte sind zwischen zehn und 24 Jahren in einem der Häuser tätig. "Welch ein Erfahrungsschatz." (siehe Ehrungen)

In den kommenden Wochen und Monaten wird es in den Tagungshäusern Veranstaltungen von ganz unterschiedlichem Format geben. "Denn jeder Standort feiert 25 Jahre Bildungshäuser der Diözese Rottenburg-Stuttgart", sagt deren Geschäftsführer Xaver Steidle.

Am kommenden Wochenende, 6. und 7. Mai, öffnet das Bildungshaus Kloster Obermarchtal seine Pforten zum Tag der offenen Tür, wenn parallel auf dem Klosterareal das Feuerwehr-Oldtimer-Treffen stattfindet und der Fanfarenzug seinerseits Jubiläum feiert. "Im Tagungshaus Regina Pacis feiern wir am 1. Juli das Doppeljubiläum 25 Jahre Bildungshäuser und 20 Jahre Ort heilender Begegnung", so Steidle. Das Jugendhaus Michaelsberg nimmt den Tag des offenen Denkmals im September zum Anlass und lädt gemeinsam mit der Kirchengemeinde zum Jubiläum ein.

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt vom Akkordeonorchester Wernau. Für die Gäste waren Outdoor-Aktivitäten geboten, außerdem gab es ein Quiz zu den Bildungshäusern, bei dem es attraktive Preise zu gewinnen gab. Prälat Werner Redies, früherer Generalvikar der Diözese, erinnerte spontan an die Anfänge des Eigenbetriebs. Alexandra Guserle, Diözesanleiterin BDKJ/BJA, Diözesanrätin und Mitglied im Finanzausschuss sprach ein Grußwort.

Ehrungen für treue Mitarbeit

40 Jahre

  • Beate Ochs, Bildungshaus Kloster Schöntal
  • Jutta Möhler, Bildungshaus Kloster Schöntal

25 Jahre

  • Gudrun Kuhn, Bildungshaus Kloster Obermarchtal
  • Rita Mahle, Tagungshaus Regina Pacis Leutkirch
  • Biljana Olujic, Kath. Jugend- und Tagungshaus Wernau
  • Uwe Hausschmid, Jugendhaus St. Norbert Rot a.d. Rot
  • Gertrud Schmid, Bildungshaus Kloster Obermarchtal
  • Emilia Rot, Tagungshaus Kloster Heiligkreuztal
  • Birgit Wurst, Bildungshaus Kloster Schöntal
  • Andrea Thorwarth, Bildungshaus Kloster Schöntal
  • Claudia Scheck, Johann Baptist Hirscher Haus Rottenburg

Weitere Nachrichten

Kirche
Am Donnerstag sind hunderte Gläubige durch die Innenstadt gezogen. Im Video gibt es Eindrücke des Tages.
Weiterlesen
Multimediastory
Dr. Georg Moser, von 1975 bis 1988 Bischof unserer Diözese, wäre am 10. Juni dieses Jahres 100 Jahre alt geworden. Weggefährten erinnern an ihn.
Weiterlesen