Personal

Dekanat Rottenburg: Martin Hüttl wird neuer Dekanatsreferent

Martin Hüttl neuer Dekanatsreferent. Bild: Steffen Müller-Klenk

Martin Hüttl wird Dekanatsreferent und tritt die Nachfolge von Stefan Müller-Guggemos im Dekanat Rottenburg an Bild: Steffen Müller-Klenk

Wechsel in der Leitung der Geschäftsstelle des Dekanats Rottenburg.

Martin Hüttl wird neuer Dekanatsreferent im Dekanat Rottenburg und tritt die Nachfolge von Stefan Müller-Guggemos an, der zum 1. Februar 2023 als Diözesanreferent für die Berufsgruppe der Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten in der Hauptabteilung „Pastorales Personal“ des Bischöflichen Ordinariats wechselt. Der Sozialpädagoge Martin Hüttl ist bisher in den katholischen Kirchengemeinden Tübingens als Beauftragter für Ehrenamtskoordination tätig.

Seit 2011 im Dienst der Diözese

Die vergangenen fünf Jahre wirkte Martin Hüttl in der Seelsorgeeinheit Tübingen, mit 18.500 Mitgliedern der größte Kooperationsverbund von Katholischen Kirchengemeinden im Dekanat Rottenburg, das für die Katholische Kirche im Landkreis Tübingen steht. Neben dem Thema „Ehrenamt“ war der 43-Jährige auch für die Begleitung der Kirchengemeinde St. Michael zuständig. Der gebürtige Westfale und zweifache Familienvater lebt seit 2011 in Württemberg und ist seit dieser Zeit im Dienst der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Ehrenamtskoordinator in Tübingen

Zunächst war Martin Hüttl als Bildungsreferent des Diözesanverbands der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg und dann als Bildungsreferent für die Fachstelle Politik und Verband des BDKJ Rottenburg-Stuttgart in Wernau tätig. In dieser Funktion verantwortete er unter anderem die Beratung und Begleitung unterschiedlicher Arbeitskreise und Gremien auf Diözesanebene, die Konzeption und Mitarbeit im Ausbildungskurs „Verband Leiten Lernen“ sowie die Koordination der Sternsingeraktion in der Diözese. Seit Anfang 2018 bekleidet Martin Hüttl die Funktion des Ehrenamtskoordinators in der Seelsorgeeinheit Tübingen, dem Zusammenschluss der katholischen Kirchengemeinden in der Universitätsstadt.

In Lille und Manchester

Martin Hüttl wuchs in Ibbenbüren auf und studierte nach seinem Zivildienst, den er in Südafrika in einer Schule für Körperbehinderte ableistete, „Soziale Arbeit“. Nach seinem Studium war er mit der Ordensgemeinschaft der Spiritaner, der Kongregation vom Heiligen Geist, verbunden und während dieser Zeit in verschiedenen Aufgaben für sie tätig. So war er nach einem Einsatz in einer Wohneinrichtung und Schule für Kinder mit emotionalen und sozialen Auffälligkeiten im französischen Lille unter anderem Leiter des internationalen Freiwilligendiensts „MissionarIn auf Zeit“ in Stuttgart und in Manchester als Assistant Project Manager von „Revive“ eingesetzt, einer Beratungsstelle für Flüchtlinge und Asylbewerber der Spiritaner. Die Begleitung und Entwicklung des freiwilligen Engagements von Menschen in Kirche und Gesellschaft wird für Hüttl auch an seiner neuen Stelle ein wichtiger Schwerpunkt sein. Dazu gehört auch die Beratung der ehrenamtlichen Gremien in den Kirchengemeinden und auf Dekanatsebene. Martin Hüttl und sein Vorgänger Stefan Müller-Guggemos kennen sich aus der gemeinsamen Zeit in Tübingen. Es verbindet sie auch die Ausbildung zum Systemischen Organisationsberater, die sie gemeinsam absolviert haben.

Begleitung des Dekanatsrats

Müller-Guggemos war als Dekanatsreferent neben der Unterstützung des Dekans Dr. Tomas Begovic für die Geschäftsführung des Dekanats verantwortlich. Dazu gehörte die Begleitung des Dekanatsrats, dem ehrenamtlichen Leitungsgremium des Dekanats, wie der Dekanatskonferenz, der Versammlung der Pastoralen Mitarbeitenden in den Gemeinden und Einrichtungen des Dekanats sowie die Unterstützung der Kirchengemeinden auf dem Gebiet des Landkreises Tübingen.

Das Dekanat Rottenburg

Das Dekanat Rottenburg ist eines von 25 Dekanaten der Diözese Rottenburg Stuttgart. Es ist der Zusammenschluss der 35 katholischen Kirchengemeinden, die im Wesentlichen auf dem Gebiet des Landkreis Tübingen liegen. Die Kirchengemeinden sind in acht Seelsorgeeinheiten zusammengeschlossen, die die Pastorale Verantwortung für die rund 60.000 Katholikinnen und Katholiken im Kreis tragen. Weitere Informationen zum Dekanat gibt es hier.

Weitere Nachrichten

Diözesanpilgerfahrt
Diözesanwallfahrt mit Bischof Fürst geht nach Worms, Mainz, Trier, Luxemburg und Speyer. Eine Busbegleiterin und ein Busbegleiter im Interview.
Weiterlesen
Preisverleihung
Das Logo der Stiftung Wegzeichen-Lebenzeichen-Glaubenzeichen
Die Stiftung Wegzeichen-Lebenzeichen-Glaubenzeichen erhält viele Bewerbungen für Stiftungspreis und zeichnet acht Gruppen und Personen aus.
Weiterlesen