Bischofspredigt

"Der Friede Gottes bewahre unsere Herzen und Gedanken in der Gemeinschaft mit Jesus Christus"

Das Friedensgebet des Bischofs anlässlich des 102. Katholikentags in Stuttgart bei der Friedenskundgebung im Oberen Schlossgarten.

Gott des Himmels und der Erde und Schöpfer aller Menschen.
Zum „leben teilen“ versammeln wir uns in diesen Tagen in Stuttgart.

In dieser Stunde sind wir zusammengekommen, weil wir voller Not und Sorge auf die Ukraine schauen,
weil wir uns vor immer größerer Eskalation des Krieges fürchten und weil wir die Hoffnung auf deine Hilfe nicht aufgeben.

So bitten wir dich:                                                  

Für die Menschen in der Ukraine, die in großer Angst vor noch mehr Gewalt und Tod in ihrem Land leben und in all den Trümmern um das Überleben kämpfen.

Wir bitten für alle, die auf der Flucht sind, deren Familien auseinandergerissen wurden und für alle, die ihnen beiseite stehen und Hilfe bieten.

Wir bitten für alle, die auf sich alleine gestellt sind und keinen Menschen haben.

Wir bitten für die Menschen, die durch die Folgen dieses Krieges hineingerissen werden in einen Strudel von Hunger und Teuerung, von Aggression und Feindseligkeit.

Wir bitten für uns und alle Verantwortlichen in den Kirchen und Religionsgemeinschaften, dass wir Friedensstifter sind.

Wir bitten für alle, die politische Macht haben und Entscheidung über Leben und Tod treffen. Und für alle, die unermüdlich nach Wegen zum Gespräch und Frieden suchen.

Wir bitten dich Gott,
dein Heiliger Geist begleite und beseele uns.

Gib deinen Geist in das Ringen um ein Ende der Gewalt und des Krieges in der Ukraine und an allen Orten, an denen Menschenleben bedroht und zerstört wird durch Unfreiheit, Folter und Krieg.

Gib deinen Geist in alles Helfen und Sorgen für die geflüchteten Menschen.

Gib deinen Geist in die Gedanken und Arbeit für eine menschliche Zukunft.

Gib deinen Geist in das Leben und Miteinander der Menschen hier und an allen Orten.

Gib deinen Geist allen Christen weltweit und Frieden zwischen den Religionen und Kulturen.

Der Friede Gottes, der alles Begreifen übersteigt, bewahre unsere Herzen und Gedanken in der Gemeinschaft mit Jesus Christus.