Dekanat Ulm

„Dinner for One" bei DRS

„Dinner for One" in Wiblingen: Gleich vier längst verstorbene Freunde von Miss Sophie (gespielt von Sarah Scharpf) muss Butler James (Dekan Ulrich Kloos) beim Geburtstagsdinner „vertreten". Mit Charme und Leidenschaft haben die beiden den Sketch-Klassiker für drs.de gespielt. Foto: drs/Jerabek

The same procedure...? - Klar, der Kult-Sketch muss sein! Dekan Ulrich Kloos und Sarah Scharpf verlegen den „90. Geburtstag" mal eben nach Wiblingen.

Mehr als ein Dutzend Mal ist „Dinner for One" an Silvester im Ersten und zahlreichen dritten Programmen zu sehen; zusammen mit verschiedenen Mundart-Variationen kommt die laut „Guinness-Buch der Rekorde" am häufigsten wiederholte TV-Produktion auf rund 20 Ausstrahlungen allein zum Jahresschluss 2023. Der Sketch von Lauri Wylie, der immer an dem Tag mit den wohl meisten Ritualen gezeigt wird und sich so herrlich über Rituale lustig macht, hat zudem selbst Geburtstag: Seit 60 Jahren feiert Miss Sophie in der vom Norddeutschen Rundfunk aufgezeichneten Fassung ihren 90. Geburtstag. In diesem Jahr feiert die rüstige Dame auch im Wiblinger Pfarrhaus.

„Mir macht's einfach Spaß", sagt Ulrich Kloos, der in die Rolle von Butler James schlüpft, um für Miss Sophie alias keb-Mitarbeiterin Sarah Scharpf zum runden Geburtstag die Party auszurichten. Mit viel Liebe zum Detail hat der Ulmer Dekan den berühmten Sketch einstudiert und schon etwa zehnmal aufgeführt: zum Beispiel beim Gemeindeabend vor fast 15 Jahren, als er noch Pfarrer in Backnang war, beim St.-Georgs-Fasching in Ulm oder jüngst auf der Adventfeier für Mitarbeitende des Dekanats Ehingen-Ulm. Neben der englischen Version hat er das Stück zusammen mit einer Pfarrsekretärin auch schon auf Schwäbisch gespielt.

Jedes Jahr aufs Neue fiebern Fans dabei mit, wenn James elfmal über den Kopf eines ausgelegten Tigerfells stolpert; in der DRS-Produktion ist es übrigens ein Bärenfell. Und viele wissen auch, wie viele Gläser Hochprozentiges der arme Butler trinken muss, um für die vier längst verstorbenen Freunde von Miss Sophie beim Geburtstagsdinner einzuspringen und einen Toast auszubringen; es ist - so viel sei verraten - natürlich Wasser. Wär' ja schade um den teuren Champagner und Portwein, der am Ende unbeholfen verschüttet wird...

Seine Freude am Theaterspielen reicht bis in die Jugendzeit zurück, verrät Ulrich Kloos; schon als Schüler in Bad Wurzach habe er der Theater-AG angehört. Bis heute erfreut sich der 55-Jährige auch an der Commedia dell’arte sowie an Sketchen von Loriot und Karl Valentin. Am Silvestertag wird aber auch bei ihm - „The same procedure as every year" - der Kult-Klassiker mit Freddie Frinton und May Warden über die Mattscheibe flimmern. Dabei war ja der Sketch ursprünglich  gar nicht als Silvester-Unterhaltung geplant. Seit 1972 hat er aber seinen festen Sendeplatz.

In diesem Sinne: Prosit! Oder mit anderen Worten: „Skål!" (Admiral von Schneider) und „Huuuhhh, I’ll kill that cat!" (Mr. Winterbottom).

Weitere Nachrichten

Familie
Die Aktionswoche „Familie im Fokus“ vom 03. bis 08. März bietet bunte Aktionen und vielfältige digitale Angebote.
Weiterlesen
Caritasverband
Caritas qualifiziert langzeitarbeitslose Menschen in speziellen Projekten und leistet damit einen Beitrag zu gesellschaftlichem Friede.
Weiterlesen