Katholikentag

Prominent besetzte Talkrunden

Bild: Stuttgart-Marketing GmbH, Martina Denker

Unsere Diözese präsentiert sich beim 102. Deutschen Katholikentag in Stuttgart an einem ganz besonders reizvollen Ort - auf dem Schillerplatz. Bild: Stuttgart-Marketing GmbH, Martina Denker

Beim 102. Deutschen Katholikentag stellt sich die Diözese unter dem Leitwort „leben teilen“ auf dem Stuttgarter Schillerplatz ihren Gästen vor.

Am Mittwoch, 25. Mai, präsentiert sich die württembergische Diözese beim Straßenfest mit dem Titel „Abend der Begegnung“ als Gastgeberin an sechs Innenstadt-Plätzen mit einem musikalischen und kulinarischen Angebot und von Donnerstag bis Sonntag, 26. bis  28. Mai, dann mit einem Bühnenprogramm auf dem Schillerplatz und mit Werkstätten im Rathaus.

Auf dem Schillerplatz wechseln sich Talkrunden mit bekannten Persönlichkeiten und musikalische Highlights ab. Eine Ausstellung mit analoger und digitaler Kunst nimmt zentrale Themen der Diözese in den Blick. Große und kleine Gäste können bei der St.-Martin-Tiptoi-Rallye mitmachen und an einer langen Tafel freuen sich Vertreterinnen und Vertreter der Diözese darauf, mit den Gästen ins Gespräch zu kommen. Wer eine Möglichkeit zur Entspannung und kulinarischen Stärkung sucht, ist hier richtig.

"Herzlich willkommen im Martinsland!"

Auf der Bühne heißt es beispielsweise „Herzlich willkommen im Martinsland!“, wenn Dr. Klaus Krämer, Beauftragter der Diözese für den Katholikentag, am Donnerstag zwischen 13.05 und 13.30 Uhr die Highlights auf dem Weg zu der Großveranstaltung in Stuttgart vorstellt. Und um das Losgehen und Ankommen geht es bei einem Gespräch unter der Überschrift „Den Weg teilen  ̶  pilgern heute“ am Freitag von 16 bis 16.30 Uhr zwischen der Stuttgarter Pilgerin Tabitha Drauz, dem Hamburger Pilgerpastor Bernd Lohse und Achim Wicker, Geschäftsführer der Martinusgemeinschaft aus Rottenburg.

Musik, die unter die Haut geht, erwartet das Publikum dann am Freitagabend ab 20.30 Uhr beim Auftritt der Kölner Band „Koenige und Priester“, die auch ihren für das Stuttgarter Glaubensfest komponierten Song „Leben teilen“ auf die Bühne bringen werden.

"Leitung ist weiblich"

Tags darauf wiederum heißt es auf der Diözesanbühne „Leitung ist weiblich“, wenn sich am Samstag von 14.30 bis 15 Uhr ZdK-Präsidentin Irme Stetter-Karp, Christiane Lange, Direktorin der Staatsgalerie Stuttgart, und die stellvertretende SPD-Fraktions- und Landesvorsitzende Dorothea Kliche-Behnke zu einem Austausch über Frauen in Kirche, Kultur und Politik auf dem Schillerplatz einfinden werden.

Ebenfalls am Samstag kommen dort bereits von 11.20 bis 11.50 Uhr Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Bischof Gebhard Fürst ins Gespräch, wenn es heißt: „Als Politiker christlich  ̶  als Bischof politisch“. 

Kirchenentwicklung und Ehrenamt in der Diözese

Die Präsentation auf der diözesanen Bühne wird ergänzt durch einige Veranstaltungen im Rathaus. Dort können die Besucherinnen und Besucher mehr über die gemeinsame Leitungsverantwortung von Haupt- und Ehrenamtlichen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart, das so genannte Rottenburger Modell, erfahren und über Kirchenentwicklung und Ehrenamt in der Diözese diskutieren; beispielsweise am Samstag von 11 bis 12.30 Uhr unter der Überschrift „Fünf Jahre diözesaner Entwicklungsprozess. Und weiter?“

Informationen zum Programm

Weitere Informationen zum Programm des 102. Deutschen Katholikentags bietet eine kostenlose App, die im Google Play Store sowie im App Store von Apple zum Download bereitsteht. Das komplette Programm, inklusive mehrerer Suchoptionen, gibt es zudem online unter: www.katholikentag.de/programm

Dauerkarten und Tagestickets

Eintrittskarten zum Katholikentag gibt es als Dauerkarten oder als Tages- bzw. Abendkarten. Kinder bis elf Jahren können den Katholikentag kostenlos besuchen; alle anderen Besucherinnen und Besucher können Tickets ab 19 Euro (Abendkarte) bis hin zu 108 Euro (Dauerkarte ohne Rabatt) erwerben. Auch dazu finden sich weitere Informationen auf der Homepage des Katholikentags.

Weitere Nachrichten

Ukraine
Die katholische Kirche stellt alleinstehenden Ukrainerinnen mit ihren behinderten und kranken Kindern in Stuttgart ein Haus zur Verfügung.
Weiterlesen
Wallfahrt
Bischof Gebhard Fürst bei der Dekantswallfahrt im Waldachtal. Bild: Michael Walz
Mehr als 500 Gläubige sind am vergangenen Wochenende der Einladung des Katholischen Dekanats Freudenstadt ins Waldachtal gefolgt.
Weiterlesen