Veranstaltung

Drittes Stuttgarter Weihnachtssingen

Eindrücke vom ersten Stuttgarter Weihnachtssingen 2019 im GAZI-Stadion. Bild: Bernd Eidenmüller

Am 19. Dezember singen im GAZI-Stadion auf der Waldau wieder Menschen aus dem ganzen Land gemeinsam Weihnachtslieder.

Start ist um 17 Uhr, Enge gegen 19 Uhr. Die Veranstaltung wird auch per Livestream im Internet übertragen. Der Kartenvorverkauf beginnt in Kürze. Schirmherrin der Veranstaltung ist Gerlinde Kretschmann. Ein Teil der Einnahmen fließt als Spende an die Stiftung „Singen mit Kindern“. Ein weiterer Teil kommt der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg zugute.

Die Premiere 2019 übertraf alle Erwartungen. Mehr als 4.000 Menschen zählten am 4. Adventssonntag im GAZI-Stadion den Countdown zu Weihnachten hinunter. Die Idee hinter dem Stuttgarter Weihnachtssingen hatte erkennbar und auf Anhieb überzeugt: Gemeinsam singen, ohne Perfektionsanspruch, Vorschriften oder Liederbuch. Frei nach Lust und Laune, aber mit Inbrunst, Humor und Augenzwinkern. Ordentlich Gänsehaut-Feeling kam spätestens zum Abschluss des Abends auf, als das Stadionlicht ausgeschaltet wurde und im Schein der verteilten Kerzen aus 4.000 Kehlen Stille Nacht, Heilige Nacht erklang.

Zwar war ein Live-Event im Dezember 2020 wegen der Corona-Pandemie nicht möglich, dafür aber ein stimmungsvolles Weihnachtsstreamen aus der Stuttgarter Rosenau. Umso dankbarer ist das Team, dass das 3. Stuttgarter Weihnachtssingen voraussichtlich wieder live im GAZi-Stadion stattfinden kann. Durch die Veranstaltung führt einmal mehr Patrick Bopp, auch bekannt als Memphis in der Vocal Comedy-Truppe FÜENF. Der Begründer des erfolgreichen Mitsing-Formats „Aus voller Kehle für die Seele“ verfügt über reichlich Erfahrung, wenn es darum geht, Menschen zu spontanen Chören zu vereinen – ganz gleich, ob erfahren oder „gesangsfern“. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht vonnöten. Die Texte werden sämtlich auf die Stadionleinwand eingeblendet. Und weil das Publikum im Stadion zu mindestens einem Viertel aus Kindern bestehen dürfte, wird Patrick Bopp auch Lieder mitbringen, die dem jungen Publikum besonderen Spaß machen.

Kirchengemeinden können per Livestream dabei sein

Um die Reichweite zu vergrößern, wird das 3. Stuttgarter Weihnachtssingen diesmal in hybrider Form stattfinden, live im Stadion und als direkte Übertragung via Livestream. Die Idee: Organisationen wie Kirchengemeinden oder Chöre und Sportvereine können sich einklinken und das Weihnachtssingen als eigenes Event für ihre Mitglieder gestalten und streamen.

Veranstalter des dritten Stuttgarter Weihnachtssingens ist die Evangelische Landeskirche in Württemberg, die musikalische Leitung hat Landeskirchenmusikdirektor Matthias Hanke. Außerdem mit viel Engagement und Herzblut dabei: die Diözese Rottenburg-Stuttgart und ihr DJK-Diözesansportverband, die Stuttgarter Kickers, das Evangelische Jugendwerk in Württemberg, das Amt für Sport und Bewegung der Landeshauptstadt Stuttgart sowie die Rosenau-Lokalität & Bühne, Stuttgart. Partner und Unterstützer des 3. Stuttgarter Weihnachtssingens sind die Otto F. Scharr-Stiftung, der Schwäbische Chorverband e.V. sowie die Stuttgarter Straßenbahnen AG.

Der Vorverkauf startet in Kürze. Näheres dazu und alle weiteren Informationen unter: www.stuttgarter-weihnachtssingen.de