Ukraine

Ein Licht für den Frieden

Ein Licht für den Frieden ist auf dem Weg durch den Landkreis Esslingen. Bild: Dietrich

Eine Kerze als Zeichen des Friedens reist durch alle 14 Seelsorgeeinheiten des Dekanats Esslingen-Nürtingen.

„Wir wollten in dieser Zeit in der Kirche ein deutliches Zeichen für den Frieden setzen“, sagt die Dekanatsreferentin Simone Jäger. Schon wenige Tage nach ihrer Idee geht dieses Zeichen als „Licht für den Frieden“ auf die Reise durchs katholische Dekanat Esslingen-Nürtingen. Jeweils zwei bis drei Wochen soll es in jeder der 14 Seelsorgeeinheiten bleiben und damit mit der Zeit durch den ganzen Landkreis Esslingen kommen.

Friedensgebete gibt es in den katholischen Kirchen in diesen Tagen viele, doch sie sind nach außen wenig sichtbar, lassen sich auch aus Respekt oft schlecht im Bild darstellen. So kam die Idee mit einer großen Kerze. In diesem Fall war der Weg von Jägers Vorschlag zur Aktion gar nicht weit. „Ich habe noch eine Kerze zuhause“, sagte der stellvertretender Dekan Volker Weber. Was noch wichtiger war: Durch Monika Knoch aus Schlaitdorf, die jedes Jahr die Osterkerze für die Kirche „Maria Hilfe der Christen“ in Aichtal-Grötzingen bemalt, war auch die kurzfristige künstlerische Gestaltung gesichert.

Ein Motiv lag ebenfalls schon vor: Es ist das offizielle Bild der Diözese Rottenburg-Stuttgart für die täglichen Friedensgebete. Neben den Nationalfarben der Ukraine, Gelb und Blau, sind darauf vier Hände und ein Herz zu sehen. „Es braucht unsere Hände für die Tat, und der Frieden muss aus dem Herzen kommen“, erklärt Simone Jäger das Bild.

Der Begriff „Friedenslicht“ ist schon durch das jährliche „Friedenslicht aus Bethlehem“ der Pfadfinder belegt, deshalb heißt die Aktion „Licht für den Frieden“. Das Licht soll sowohl bei Gottesdiensten und Friedensgebeten angezündet werden, wie auch den Weg in eine Schulklasse, den Kindergarten oder ein Pflegeheim finden. „Es ist ein Experiment, man muss sich anstecken lassen“, sagt Simone Jäger zu diesem „Symbol der Verbundenheit“.

„Das Licht der Kerze ist ein Symbol in unseren christlichen Kirchen“, sagte Volker Weber bei der Segnung der Kerze am Sonntag in Aichtal-Grötzingen. „Es verweist auf Jesus, der von sich sagt: ‚Ich bin das Licht der Welt‘“.