Katholikentag

Ein Mantel aus Teilen

Auf einen Roten Stoff ist ein Fisch in Regenbogenfarben aufgebracht. Auf iihm stehen Worte wie Offenheit, Liebe, Nähe und Hoffnung.

er Gebetskreis Birkenhard machte sich Gedanken zum Thema "leben teilen" und befestigte sie auf einem Stoffstück für den Martinusmantel - Foto: Jens Winter

Verschiedene Gruppen aus Warthausen und Birkenhard beteiligen sich an der Aktion Mantelteilen für den Katholikentag in Stuttgart.

Aufgenähte Knöpfe, ein beschrifteter Regenbogenfisch oder Handabdrücke. Die etwa 70 auf 50 Zentimeter großen Stoffstücke sind so bunt wie die Gruppen der Kirchengemeinden Warthausen und Birkenhard, die sie gestaltet haben. Die rechteckigen Teile wurden in Gottesdiensten der Gemeinde vorgestellt und erklärt. Bis Sonntag sind sie noch in den Kirchen zu sehen, dann schickt sie Gemeindereferentin Monika Göbel an die Lederschmiede in Stuttgart. Diese fügt die Stoffteile aus der ganzen Diözese zu einem überdimensionalen  Martinusmantel zusammen - ein Blickfang auf dem Stuttgarter Katholikentag vom 25.bis 29. Mai.

Das Motto des Christentreffens "leben teilen" leitet sich nämlich vom Rottenburg-Stuttgarter Diözesanpatron, dem Heiligen Martin ab. Dieser teilte der Legende nach an einem kalten Wintertag seinen Mantel mit einem Bettler am Straßenrand. Was "leben teilen" für die heutige Zeit bedeutet, damit beschäftigten sich in den beiden Orten der Seelsorgeeinheit Biberach-Umland die Kirchengemeinderäte in einer Klausur oder Kinder bei einem Bibeltag. Und sie hielten wie die Ministrantinnen und Ministranten, Gebets- und Bibelkreise, der Mädchenchor, eine Kita und der Mini-Club ihre Gedanken auf den Stoffteilen fest.

Aktuelles

Martinusweg
Der Europäische Kongress der Kulturzenten St. Martin tagte in Belgien.
Weiterlesen
Brauchtum
Markus Frankenhauser hat ein ganz persönliches Verhältnis zum Prozessionsmarsch „Wir präsentieren“ von Hans Ailbout.
Weiterlesen