Dekanat Ostalb

Ein neues Austauschformat für Junge Väter

Der Junge-Väter-Stammtisch hat sich dieses Mal in der Gaststätte Wilhelmshöhe getroffen. Foto DRS / Benedikt Lang

Im Dekanat Ostalb gibt es jetzt einen Junge-Väter-Stammtisch. Die Teilnehmenden sollen durch neue Perspektiven voneinander profitieren.

Wenn man Vater wird, sieht man sich mit ganz neuen Herausforderungen konfrontiert. Man stellt sich Fragen, über die man sonst vielleicht noch nie nachgedacht hat. Man trägt Verantwortung in einer ganz neuen Dimension. Ein neues Format soll junge Väter bei diesen neuen Aufgaben unterstützen. 

Der „Stammtisch für Junge Väter“ geht auf eine Idee des Theologen Andreas Ruiner zurück. Er ist für den Bereich Junge Erwachsene (18 bis 35 Jahre) bei der keb Ostalbkreis zuständig. „Wir haben im Team überlegt, welche Formate für Junge Erwachsene attraktiv sein könnten und gleichzeitig nur selten angeboten werden. So kam mir die Idee eines Stammtischs für Junge Väter,“ sagt Andreas Ruiner. Zusammen mit einem anderen jungen Vater hat er dann überlegt, wie dieses Format bespielt werden könnte. Wichtig war bei der Konzeption, dass das Angebot niederschwellig ist und recht zentral in der Aalener Innenstadt stattfindet, damit es für Interessenten gut zu erreichen ist.

Familien- und Erziehungsthemen im Mittelpunkt

„Es soll ein ‚Raum‘ sein, in dem man insbesondere über Familien- und Erziehungsthemen ins Gespräch kommen kann, aber in dem natürlich auch Platz für völlig andere Themen wie Sport, Politik und Gesellschaft sein darf,“ führt Ruiner aus. Und: „Da ich Theologe bin, finde ich natürlich auch den Themenbereich ‚Religion, Glaube und Spiritualität‘ interessant. Daher bin ich auch gerne für diesbezügliche Gespräche offen, aber das ist keineswegs ein ‚Muss‘“, erklärt er.

Es sollen die Themen im Mittelpunkt stehen, die aktuell einfach für die Teilnehmer interessant sind. Von Kita-Erfahrungen über die Frage nach geeigneten Freizeitmöglichkeiten mit Kindern bis hin zu Diskussionen über Erziehungsstile oder auch einfach der gegenseitige Austausch über herausfordernde oder auch witzige Familien-Situationen.

Stammtisch bedient Marktlücke

Derartige Angebote für Junge Väter scheinen tatsächlich eine „Marktlücke“ zu sein. Zumindest gibt es – bisher ohne Flyer, öffentliche Werbung oder ähnliches – schon viele Interessenten und es fanden schon einige Junge-Väter-Stammtische statt.

„Ich bin davon überzeugt, dass ein solches Angebot einfach gut tut, auch um neue Perspektiven zu gewinnen und – wenn gewünscht – Feedback von den anderen, die ja in einer ganz ähnlichen Lebenssituation sind, zu erhalten,“ zeigt sich Andreas Ruiner überzeugt.  Natürlich könne man auch Bücher lesen oder YouTube-Tutorials schauen, aber das ersetze nicht diese persönliche, angenehme und vom Austausch lebende Atmosphäre. Zu dieser Atmosphäre trage sicher auch positiv bei, dass sich die „Jungen Väter“ normalerweise in Cafés, Kneipen oder Pizzerien treffen. Für diejenigen, die neu in Aalen sind, sei dies auch eine gute Gelegenheit, nebenbei die Stadt und die Ausgeh-Möglichkeiten kennenzulernen.

„Gerne würde ich neben dem Stammtisch-Angebot auch regelmäßig Vorträge, Workshops oder sonstige Veranstaltungen zum Themengebiet „Junge Väter“ anbieten und freue mich auch über Kooperationspartner – sowohl aus dem kirchlichen als auch aus dem nicht-kirchlichen Bereich“, lässt der Initiator wissen. Eine derartige Veranstaltung wird am Mittwoch, 22. November 2023 um 19.00 Uhr in Aalen stattfinden. Tillman Prüfer, stellvertretender Chefredakteur des Zeitmagazins und Autor der bekannten Kolumne „Prüfers Töchter“ wird aus seinem neu erschienen Buch „Vatersein: Warum wir mehr denn je neue Väter brauchen“ lesen. Der genaue Veranstaltungsort wird noch bekanntgeben.

Außerdem ist für 12.04. bis 14.04.2024 eine Veranstaltung mit dem Männercoach Carsten Vonnoth geplant. Diese findet in Kooperation mit Benedikt Lang vom „Neresheimer Programm“ im Tagungshaus Schönenberg in Ellwangen statt.

Der nächste Stammtisch für Junge Väter findet statt am Dienstag, 29.08.2023 um 20.00 Uhr. Wer Interesse hat, kann sich gerne bei Andreas Ruiner über die Mailadresse ruiner(at)keb-ostalbkreis.de melden. Das Angebot ist kostenlos.

Weitere Nachrichten

72-Stunden-Aktion
72 Stunden-Aktion in Tuttlingen. Bild: youngcaritas
Bei der 72 Stunden Aktion im Dekanat Tuttlingen-Spaichingen gibt es einen Kunstworkshop, eine Ausstellung folgt.
Weiterlesen
72-Stunden-Aktion
Ministrantinnen und Ministranten aus Unterstadion schaffen Übernachtungsplätze für Ulrikaweg-Pilger und eine Grillstelle als Begegnungsmöglichkeit.
Weiterlesen