Glauben

Eröffnung der Schöpfungskirche Obertal

Die katholische Kirche St. Markus Obertal mit neuem Profil

Ein Gruppenbild bei der Eröffnung der Schöpfungskirche. Bild: St. Maria Königin der Apostel

Bischof-Moser-Stiftung finanziert Projektstelle für drei Jahre.

Im festlichen Rahmen wurde die erste Schöpfungskirche Baden-Württembergs eröffnet. Die katholische Kirche St. Markus Obertal im Dekanat Freudenstadt bekommt mit ihrer Lage am Rande des Nationalparks Schwarzwald ein neues Profil. Es solle „ein Ort der Begegnung geschaffen werden, der die Menschen zum Nach-, Weiter-, und Überdenken im Bezug auf Schöpfung und Bewahrung der Schöpfung bringen kann“, wird Désirée Remmy, die Leiterin des Projektes, in einer Mitteilung von Dominik Weiß, Pfarrbeauftragter der Kirchengemeinde St. Maria Königin der Apostel in Baiersbronn, zitiert.

Von der Natur berühren lassen

Die 26 Jahre alte Masterstudentin hat seit Oktober 2023 die für drei Jahre geschaffene Profilstelle inne. Zusammen mit dem Team der Schöpfungskirche wolle sie das Projekt auf einen guten und zukunftsfähigen Weg bringen. Die Schöpfungskirche Obertal möchte die Menschen dazu einladen, sich durch Naturbildung und Schöpfungsspiritualität von der Natur berühren zu lassen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Nach einem liturgischen Auftakt und einem anschließenden Stehempfang wurde das Projekt feierlich mit Vertretern der Bischof-Moser-Stiftung unterzeichnet. Die Stiftung wird die Projektstelle in den kommenden drei Jahren mit einer Fördersumme von insgesamt 26.100 Euro finanzieren. Gemäß ihrem Leitspruch „Damit Glaube neu zündet“ freuten sich die Verantwortlichen darauf, auch hier ein Projekt zu unterstützen, das den Menschen einen anderen Zugang zum Glauben bietet, als man es vom klassischen Gottesdienst kennt. „Mit der Unterzeichnung der Vereinbarung wollen wir ein Zeichen der Wertschätzung setzen und dazu ermutigen, diese Initiative nach Kräften zu fördern“, so der Vorstand der Bischof-Moser-Stiftung, Rolf Seeger.

Mehrwert für die Gemeinde Baiersbronn

Auch der Projektbegleiter Gerhard Rauscher, ebenfalls von der Bischof-Moser-Stiftung, betonte, dass solch ein Projekt und die damit verbundenen Impulse von höchster Bedeutung seien, damit man eine zunehmend schöpfungsfreundlichere Gesellschaft hätte. Und Bürgermeister Michael Ruf sagte in seinem Grußwort: „Ich bin mir sicher, dass das Projekt mit der Nähe zum Nationalpark auch einen Mehrwert für die Gemeinde Baiersbronn bietet und bin froh über das hier örtliche Engagement.“

"Die Schöpfung ist ein Buch"

Bevor die Vereinbarung im Anschluss an die Reden unterzeichnet wurde, schloss Rolf Seeger seine Rede mit den Worten von Angelus Silesius, welche, laut Seeger auch wegweisend für die Schöpfungskirche Obertal sein könnten. „Die Schöpfung ist ein Buch, der’s lesen kann, dem wird der Schöpfer kundgetan.“ Der Fotograf Martin Ostheimer hat den Abend durch einen Naturvortrag zum „Biber“ abgerundet.

Weitere Nachrichten

Diakon
Weibischof Matthäus Karrer weiht in der Konkathedrale St. Eberhard in Stuttgart neun Männer zu Ständigen Diakonen.
Weiterlesen
Kultur
Um Herz und Horizont zu weiten und mit Begegnungen und Erfahrungen zu füllen, sind ehemalige Mitarbeitende der Diözese nach Ellwangen gereist.
Weiterlesen