Bischof

200.000 Euro für Betroffene in den Diözesen Aachen und Trier

Bild: Boris Rademacher

Bischof Dr. Gebhard Fürst stellt 200.000 Euro zur Bewältigung der Flutkatastrophe in den Diözesen Aachen und Trier bereit.

Das Geld wird auf Anfrage aus den betroffenen Gebieten in Form von Einzelhilfen ausgezahlt. Damit die Hilfe direkt vor Ort ankommt, läuft die Abwicklung über die beteiligten Generalvikariate.

Die Mittel für die Soforthilfe kommen aus dem Budget Caritas im Haushalt der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Weitere Nachrichten

Diözesanrat
„s' Kirchenbänkle" heißt ein neues Format der Diözesanen Räte. Auf einer mobilen Bank wird dabei über Politik, Gesellschaft und Kirche gesprochen.
Weiterlesen
Katholikentag
Katholikentag in Erfurt
Die Diözese Rottenburg-Stuttgart ist nicht nur mit einem Stand vom 29. Mai bis 2. Juni auf dem Katholikentag in Erfurt präsent.
Weiterlesen