Diakonat

Fünf neue Diakone

Am 27. Mai 2023 wurden fünf Männer von Bischof Gebhard Fürst zu Ständigen Diakonen geweiht; (v. l.): Michael Seitz, Fred Anton Frech, Bischof Gebhard Fürst, Michael Bächle, Joachim Wesendonk, Martin Schmelcher. Bild: Diözese Rottenburg-Stuttgart / Thomas Warnack

Bei einem Gottesdienst im Münster Unserer Lieben Frau in Zwiefalten weihte Bischof Gebhard Fürst am Samstag fünf Männer zu Ständigen Diakonen.

Michael Bächle (Boms), Fred-Anton Frech (Zimmern ob Rottweil), Martin Schmelcher (Oedheim), Michael Seitz (Ulm) und Joachim Wesendonk (Tübingen) werden sich in ihrem künftigen Wirken in der Diözese Rottenburg-Stuttgart den Armen, Bedürftigen und Bedrängten annehmen und ihnen helfen, alle Situationen des Lebens zu meistern.

Diakon Erik Thouet, der für die Ausbildung der Diakone in Heiligkreuztal zuständig ist, stellte anlässlich der Weihe fest: "Man wird nicht geweiht, um persönlich irgendwie veredelt zu werden oder sich besser zu fühlen. Das wäre ein völliges Missverständnis, sondern es geht eher darum, noch furchtloser, noch konkreter sich in Situationen hineinzutrauen, wo man vielleicht sonst davonlaufen würde." Und er sagt: "Es gab vielleicht schon länger keine Zeit mehr, wo es wichtiger war, nicht von Bord zu gehen: bei den Menschen zu bleiben und bei Gott zu bleiben. Auch in dieser Kirche zu bleiben."

Weitere Nachrichten

Deutsche Bischofskonferenz
Stellungnahme: Ständiger Rat der Deutschen Bischofskonferenz zum Bericht der Kommission zur reproduktiven Selbstbestimmung und Fortpflanzungsmedizin.
Weiterlesen
72-Stunden-Aktion
Weihbischof Matthäus Karrer besucht 72-Stunden-Gruppe in Isny und informiert sich über Foodsharing.
Weiterlesen