Diakonat

Für den Ständigen Diakonat in Deutschland

Für drei Jahre im Amt besätigt: Thomas Nixdorf als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Ständiger Diakonat in Deutschland. Bild: DRS

Thomas Nixdorf bleibt Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Ständiger Diakonat in Deutschland. Bild: DRS

Thomas Nixdorf wurde als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft (AG) Ständiger Diakonat in Deutschland für drei weitere Jahre bestätigt.

Der 62-Jährige aus Rottenburg hat diese Funktion seit Januar 2018 inne. Zum Stellvertretenden Vorsitzenden der AG  mit Sitz in Bonn wurde Diakon Stefan Stürmer, Bischöflicher Beauftragter für Personaleinsatz und Personalfürsorge im Bistum Trier gewählt. Vier Diakone und zwei Priester aus sechs weiteren Diözesen kamen zudem als Beiräte in den Geschäftsführenden Ausschuss der AG, berichtet Nixdorf.

Münchner Weihbischof vertritt DBK

Die Aufgabe der Arbeitsgemeinschaft besteht darin, die  Weiterentwicklung des Ständigen Diakonats in Deutschland zu fördern sowie den Informationsaustausch und die Meinungsbildung der für das Ständige Diakonat Verantwortlichen in den deutschen Diözesen zu unterstützen. Die AG repräsentiert den Ständigen Diakonat in Deutschland und nimmt Stellung zu Fragen rund um das Thema. Nixdorf ist als Vorsitzender zugleich auch Sprecher der AG gegenüber der Öffentlichkeit und Vorsitzender des Geschäftsführenden Ausschusses der AG. Als Vertreter der Deutschen Bischofskonferenz war dort bislang Dr. Michael Gerber, Bischof von Fulda, mit vertreten und künftig werde Rupert Graf zu Stolberg, Weihbischof im Erzbistum München und Freising, dem Ausschuss angehören, sagt Nixdorf.

Vier Vertreter in Synodalversammlung

In seiner beginnenden Amtszeit sieht Nixdorf die Frage, wie die Zukunft des Diakonats in Deutschland sein wird und wie sich sein Profil weiterentwickelt, an zentraler Stelle. Als einen wichtigen Punkt bezeichnet er auch die Teilnahme von vier Vertretern der AG am Synodalen Weg und an dessen Synodalversammlung.

Nixdorf ist von Haus aus studierter Theologe und Psychologe, seit 2009 Ständiger Diakon und im Hauptberuf seit 2012 Bischöflicher Beauftragter für die Personalführung der Ständigen Diakone in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Der verheiratete Vater zweier erwachsender Kinder lebt in Rottenburg.

Weitere Nachrichten

Einweihung
Orgelweihe im Münster
Mit einem Gottesdienst und einem Festprogramm feiern zahlreiche Gläubige die Wiedereröffnung der Kirche St. Johannes Baptist.
Weiterlesen
Pater Philipp Jeningen
Pater Philipp Jeningen war Menschenfreund und Mystiker. Die Vorstellung des gleichnamigen Buches zeugte einmal mehr von der Strahlkraft des Seligen.
Weiterlesen