Advent

Gemalte Friedenswünsche

Kubus am Deutschordensmünster

Der Kubus am Deutschordensmünster zieht die Blicke von Passantinnen und Passanten an. Foto: DRS/Guzy

Kubus am Deutschordensmünster

Die Bilder handeln vom Frieden. Foto: DRS/Guzy

Ein Kubus auf der Terrasse des Deutschordensmünsters zeigt angesichts aktueller Nachrichten die inspirierende Wirkung der weihnachtlichen Botschaft.

Alle Lebewesen leben in Frieden nebeneinander - mit einer sehr anschaulichen Symbolik prophezeit Jesaja die Ankunft des Herrn. „Ich hatte schon lange die Idee, diesen Text bildlich darzustellen“, sagt Martin Borgmeyer. Der Martinus-Wegepate der Kirchengemeinde St. Peter und Paul erzählte dem Künstler Peter Klak von seinem Gedanken. „Gemeinsam überlegten wir, wie wir es umsetzen können“, sagt Klak. So entstand eine Mitmachaktion.

Hermine Baur-Ihle von der Stadtkirche Heilbronn, als Dritte in der Initiativgruppe, schrieb Gemeinden und Schulen an. Sie rief dazu auf, sich einzeln oder in Gruppen von der Prophezeiung inspirieren zu lassen und in Zeichnungen und Collagen eigene Gedanken zum Thema Frieden auszudrücken. Das Format war durch die ausgeteilten Holzfasertafeln vorgegeben. Die geschaffenen Werke sind nun bis Dreikönig an einem Kubus auf der Terrasse des Deutschordensmünsters ausgestellt. Den Würfel mit einer Kantenlänge von drei Metern stellte die Stadtinitiative zur Verfügung.

Zu sehen sind zum Beispiel Friedenszeichen und Darstellungen der Bibelstelle in Acryl. Die Arbeiten stammen von Schülerinnen und Schülern zweier Klassen des Katholischen Freien Bildungszentrums St. Kilian, die sich in ihren Kunst-Profilkursen an der Aktion beteiligten, von Erstkommunionkindern von St. Peter und Paul sowie von Einzelpersonen. Die Werke trügen angesichts der geopolitischen Lage den Wunsch nach Frieden an die Menschen heran, erklärt Borgmeyer. Für die Passantinnen und Passanten in der Innenstadt sollen die Bilder Impulse anbieten, wie Baur-Ihle erklärt. So gibt es an den Würfelseiten auch freie Tafeln, auf denen eigene Gedanken und Friedenswünsche geteilt werden können.

Weitere Nachrichten

Diözesanpilgerfahrt
Diözesanwallfahrt mit Bischof Fürst geht nach Worms, Mainz, Trier, Luxemburg und Speyer. Eine Busbegleiterin und ein Busbegleiter im Interview.
Weiterlesen
Preisverleihung
Das Logo der Stiftung Wegzeichen-Lebenzeichen-Glaubenzeichen
Die Stiftung Wegzeichen-Lebenzeichen-Glaubenzeichen erhält viele Bewerbungen für Stiftungspreis und zeichnet acht Gruppen und Personen aus.
Weiterlesen