Deutsche Bischofskonferenz

Die Welt ein bisschen besser machen

Empfohlener externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie Inhalt eines externen Anbieters, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich anzeigen lassen, indem Sie die Audio und Video Cookies akzeptieren.

Gemeinsame Adventsaktion der katholischen Bistümer, Hilfswerke, Orden und Verbände: Der diesjährige Adventsspot wirbt fürs #weltretten.

Das Jahr 2022 ist ein Jahr der Negativschlagzeilen: Klimawandel und Naturkatstrophen, Krieg und Inflation, steigende Energiekosten und nach wie vor Corona. Die gemeinsame Adventsaktion #weltretten von Bistümern, Hilfswerken, Orden und Verbänden sowie dem Katholischen Medienhaus in Bonn stellt angesichts dieser dramatischen Lage in der Welt die Frage: Wie und wo können wir alle dazu beitragen, die Welt ein bisschen besser zu machen? Denn mehr denn je kommt es an jedem Tag auf jeden Einzelnen an.
 
Im Zentrum der diesjährigen katholischen Adventsaktion steht ein 90-sekündiger Adventsspot, der ab dem 24. November 2022 auf dem Onlineportal katholisch.de freigeschaltet ist und allen Interessierten innerhalb und außerhalb von Kirche kostenlos zur Verbreitung auf Internetseiten und in den sozialen Medien zur Verfügung steht. Der Spot zeigt, wie selbst kleine Entscheidungen unseren Alltag und den unserer Mitmenschen ganz konkret beeinflussen können.

Die Notwendigkeit eines verantwortungsvollen Miteinanders

"Der Adventsspot durchbricht filmisch die sogenannte vierte Wand, die Barriere, die den Zuschauer vom Darsteller trennt. Denn die Charaktere im Spot sprechen uns immer wieder unerwartet direkt an", erklärt Dr. Andrea Rübenacker, Hauptgeschäftsführerin des Katholischen Medienhauses. So entwickle der Film eine Intensität und Nähe zum Zuschauer und verdeutliche die Notwendigkeit eines verantwortungsvollen Miteinanders – selbst oder gerade in Alltagssituationen.
 
Wie im vergangenen Jahr wird der Adventsspot flankiert von einem digitalen Adventskalender, hinter dessen 24 Türchen sich #weltretten-Botschaften verbergen. "Auch hier zeigen wir, was jede und jeder in seinem Alltag, an ihrem und seinem Platz tun kann", so Björn Odendahl, Redaktionsleiter von katholisch.de. "Die Türchen öffnen sich ab dem 1. Dezember bei katholisch.de und – durch Teilen und Weiterleiten – hoffentlich auch bei vielen anderen Nutzern und Nutzerinnen auf den Social-Media-Plattformen", erläutert Odendahl weiter.

Zweite gemeinsame Aktion

Die ebenfalls zum Medienhaus gehörende Katholische Nachrichten-Agentur (KNA) wird im Rahmen der Adventsaktion aktuelle Texte und Bilder zum Thema #weltretten verbreiten. Die Beiträge, versehen mit dem Hinweis auf die Aktion, werden über die KNA-Kanäle ausgespielt.
 
Die Adventsaktion #weltretten folgt auf die Aktion #jetzthoffnungschenken, die 2021 ebenfalls als gemeinsame Initiative für die katholischen Bistümer, Hilfswerke, Verbände und Orden entwickelt wurde und in den sozialen Netzwerken ein positives Echo fand. Die Produktion des Adventsspots „#weltretten“ lag bei der medienhaus GmbH-Tochter APG-Allgemeine gemeinnützige Programmgesellschaft mbH. Mit der Realisation des audiovisuellen Adventsspots wurde die Tellux next GmbH beauftragt.

Mit spannenden Ideen und kreativen Vorlagen durchs Kirchenjahr

Pastorale Modelle und spirituelle Angebote in der Advents- und Weihnachtszeit auf unseren Themenseiten

Weitere Nachrichten

Advent
„Ich verkündige euch eine große Freude." - Den Pilgerführer und Autor Wolfgang M. Schneller hat die Weihnachtsmarke zu einem Gedicht inspiriert.
Weiterlesen
Finanzen
Nulltoleranz-Politik bei Zweckentfremdung: Bischof Dr. Gebhard Fürst ist zufrieden mit der Rechnungsprüfung bei den Kirchengemeinden.
Weiterlesen