Personal

Georg Oberauer ist neuer Domorganist

Georg Oberauer ist neuer Domorganist.  Bild: Diözese Rottenburg-Stuttgart / Jochen Wiedemann

Georg Oberauer ist neuer Domorganist am Dom St. Martin in Rottenburg und Professor an der Hochschule für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Bild: Diözese Rottenburg-Stuttgart / Jochen Wiedemann

Nachfolger von Ruben J. Sturm: Domorganist Georg Oberauer übernimmt zudem die Professur an der Hochschule für Kirchenmusik der Diözese.

Georg Oberauer ist neuer Domorganist in Rottenburg und zugleich auch neuer Professor an der Hochschule für Kirchenmusik der Diözese in Rottenburg. Nach der Berufung des früheren Domorganisten und Hochschulprofessors Ruben J. Sturm an den Münchner Liebfrauendom hatte er diese Aufgaben bereits seit September vergangenen Jahres übergangsweise wahrgenommen. Nun konnte er auch das parallel dazu laufende Bewerbungsverfahren für sich entscheiden.

Schon in den vergangenen Jahren hatte Georg Oberauer einige Male Ruben J. Sturm als Organist im Dom St. Martin vertreten. Oberauer studierte bereits ab seinem 15. Lebensjahr in der Orgelklasse von Elisabeth Ullmann an der Universität für Musik und Darstellende Kunst "Mozarteum" in Salzburg.

Der aus dem österreichischen Annaberg im Lammertal im Bundesland Salzburg stammende Musiker studierte später dann an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart Master-Kirchenmusik-A, Diplom-Instrumentalpädagogik und Diplom-Künstlerische Ausbildung mit dem Hauptfach Orgel. Desweiteren studierte er Master Musikwissenschaft an der Universität Tübingen. Der 38-Jährige war Stipendiat in der Musikerförderung der Katholischen Bischöflichen Begabtenförderung "Cusanuswerk".

Preisträger zahlreicher Wettbewerbe

Seine rege Konzerttätigkeit führte ihn unter anderem nach Frankreich, Polen, Israel, Österreich und Deutschland. Eine wiederholte Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Stuttgarter Staatsorchester und den Stuttgarter Philharmonikern.

Der mehrfache Wettbewerbspreisträger – unter anderem beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München – war als Dommusiker Hauptorganist der Hildesheimer Domkirche und Künstlerischer Leiter der beiden Orgelkonzertreihen dort. 2013 erfolgte für den SWR eine beachtete Rundfunkaufnahme des „Requiem op. 9“ von Maurice Duruflé in der Orgel-Solo-Fassung mit dem Kammerchor „Figure humaineʺ unter der Leitung von Denis Rouger.

Seit 2016 Dozent an der Hochschule in Hannover

2015 erschien die erste CD der neuen Hildesheimer Domorgeln mit ihm, die von der Fachpresse mit großer Wertschätzung bedacht wurde. 2017 erfolgte eine Einspielung an der neuen Klais-Orgel der Abtei Königsmünster in Meschede. In einem Konzert des Richard-Wagner-Verbands Hannover improvisierte Georg Oberauer 2018 in der Gartenkirche St. Marien/Hannover erstmalig zum hundertminütigen Stummfilm "Richard Wagner, 1913" von Giuseppe Becce und Carl Froelich.

Georg Oberauer ist Cembalist und Organist des Ensembles "Musica viva Stuttgart" unter der Leitung von Sabine Kraut. Seit 2016 unterrichtet er zudem als Dozent an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover eine eigene Klasse für Orgel-Literatur und Orgel-Improvisation.

Weitere Nachrichten

Diakon
Weibischof Matthäus Karrer weiht in der Konkathedrale St. Eberhard in Stuttgart neun Männer zu Ständigen Diakonen.
Weiterlesen
Kultur
Um Herz und Horizont zu weiten und mit Begegnungen und Erfahrungen zu füllen, sind ehemalige Mitarbeitende der Diözese nach Ellwangen gereist.
Weiterlesen