Soziales

Gesundheitsclowns im Seniorenzentrum

Die genannten Pewrsonen haben sich vor einer gläsernen Trennwand mit dem übergroßen Spendenscheck in der Mitte gruppiert. Die beiden Clowns tragen einen bunten Hut und eine rote Nase.

Gute Laune bei der Scheckübergabe mit hinten (v.l.) Dr. Armin Krieglsteiner (Bürgerstiftung), Bettina Michelis (Seniorenzentrum), Hanna Münch und Katrin Jantz (Gute Clowns e.V.), Oxana Hömerlein (Seniorenzentrum) und Christian Striebel (Geschäftsführer Bürgerstiftung), sowie sitzend (v.l.) Engelbert Kolb, Peter Gründler und Marlies Hermann (Heimbeirät:innen) - Foto: Laupheimer Bürgerstiftung

Laupheimer Bürgerstiftung unterstützt Projekt am Seniorenzentrum Hospital zum Heiligen Geist der katholischen Kirchengemeinde.

Etwas Abwechslung im Alltag, darauf freuen sich auch die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenzentrums Hospital zum Heiligen Geist in Laupheim, dessen Trägerin die Katholische Kirchengemeinde Sankt Petrus und Paulus ist. „Freude verbreiten vor allem dort, wo Menschen in schwierigen Situationen sind, ist das Anliegen der Gesundheitsclowns“, erklärt Kartin Jantz, Vorsitzende des Vereins Gute Clowns e.V. aus Ulm.

Sie und ihre Kollegin Hanna Münch setzen sich auch selbst die rote Nase auf und gehen in Senioren- und Pflegeheime, in Einrichtungen für geistig- und körperlich behinderte Menschen, in Kliniken, Demenz-WGs, und überall dorthin wo ein wenig Humor viel bewirken kann.

Mit Feingefühl und Empathie

Bettina Michelis, die Geschäftsführerin des Seniorenzentrums, freut sich über den Besuch der Clowns. Sie ermöglichten ein Stück mentale Gesundheit für die Bewohner:innen und auch für die Mitarbeitenden. Wer in der Pflege tätig ist, benötige Einfühlungsvermögen und Erfahrung. Die Clowns nähmen die Eindrücke und Stimmungen auf und reagierten darauf mit viel Feingefühl, Empathie und ihrer ganz eigenen Sicht der Dinge. Manchmal kämen sogar längst verloren gegangene Gaben wieder zum Vorschein, weiß Michaelis, gerade im Umgang mit Demenz-Patienten.

Die Laupheimer Bürgerstiftung fördert das Clown-Projekt im Seniorenzentrum mit 1.800 Euro. Durch die Spende werden die monatlichen Besuche durch die Gesundheitsclowns im Jahr 2023 ermöglicht. Laut Stiftungsrat Dr. Armin Krieglsteiner passe dieses Projekt sehr gut zur Bürgerstiftung, welche sich bei Projekten in allen Altersklassen in Laupheim engagiere, so auch in der Seniorenarbeit.

Weitere Nachrichten

Demokratie
3 Menschen mit unterschiedlichen Hintergünden nebeneinander.
Christinnen und Christen aus verschiedenen europäischen Ländern erzählen auf unseren Social Media-Kanälen, wieso sie zur Europawahl gehen.
Weiterlesen
Livestream
Wir übertragen den Gottesdienst zum Hochfest des Leibes und Blutes Christi (Fronleichnam) auf dem Rottenburger Marktplatz live ab 8.00 Uhr.
Weiterlesen