Heilige

Glückauf der heiligen Barbara

Barbarafeier

Die Bergleute ziehen durch die Heilbronner Innenstadt. Foto: DRS/Guzy

Barbarafeier

Der Hut mit Federbusch sowie Schlägel und Eisen als Symbol gehört zur Bergmannstracht. Foto: DRS/Guzy

Die Bergleute der Salzwerke halten an einer alten Tradition fest und feiern ihre Schutzpatronin.

Wer unter Tage arbeitet braucht besonderen Beistand. So verehren die Bergleute seit jeher die heilige Barbara als ihre Schutzpatronin. Ihr Gedenktag ist der 4. Dezember. Der Heilbronner Bergmannsverein „Glückauf“ 1885 der Südwestdeutschen Salzwerke veranstaltete knapp eine Woche später seine Barbarafeier.

„Heilbronn und Salz gehören zusammen“, sagte Thomas Strobl zu Beginn der Wort-Gottes-Feier im Deutschordensmünster. Der Innenminister von Baden-Württemberg ist Aufsichtsratsvorsitzender der Südwestdeutschen Salzwerke AG Heilbronn. Mit „Ihr seid das Salz der Erde“ griff er eine Stelle aus dem Matthäus-Evangelium auf. Leben gelinge nur gemeinsam, nicht nur unter Tage, führte Strobl aus. Die Evangeliumsstelle deutete er als Aufforderung, durch die „persönliche Würze“ Gemeinschaft lebendiger zu machen.

Beeindruckende Arbeit

Beeindruckt von der Arbeit der Bergleute zeigte sich Peter Maile, Diakon und katholischer Betriebsseelsorger für das Projekt Stuttgart 21. Er verneigte sich nicht nur wörtlich vor ihnen. Als Symbol für eine Verbindung ließ er Lüsterklemmen verteilen. Die Phasen, die an diese angeschlossen werden, brachte er mit Lebensphasen zusammen. Dabei sagte Maile auch, dass das Glück der heiligen Barbara nicht überstrapaziert werden solle.

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von der Bergkapelle unter der Leitung von Dirigentin Annette Burkhardt. Das Steigerlied, sozusagen die Hymne der Bergleute, durfte dabei nicht fehlen.

Parade durch die Innenstadt

Nach dem Segen stellten sich die Bergleute in der Fußgängerzone zur Parade durch die Innenstadt auf. Der Zug mit der Fahne der heiligen Barbara voran führte an den Ständen des Weihnachtsmarktes vorbei. Auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Bergmannstracht richteten sich die neugierigen Blicke der Passantinnen und Passanten.

Der Heilbronner Bergmannsverein „bildet das Bindeglied zwischen den aktiven sowie ehemaligen Beschäftigten des Salzbergwerks“, heißt es in der Eigendarstellung des Vereins im Internet. Er wurde 1885 gegründet. In dem Jahr startete der Betrieb des Salzbergwerks Heilbronn.

Weitere Nachrichten

Diakon
Weibischof Matthäus Karrer weiht in der Konkathedrale St. Eberhard in Stuttgart neun Männer zu Ständigen Diakonen.
Weiterlesen
Kultur
Um Herz und Horizont zu weiten und mit Begegnungen und Erfahrungen zu füllen, sind ehemalige Mitarbeitende der Diözese nach Ellwangen gereist.
Weiterlesen