Caritasverband

Gute Erlebnisse ermöglichen

Symbolbild pixabay

In der Adventszeit ruft der Caritasverband zur Weihnachtsspende auf. Mit den Spenden werden bedürftige Kinder und Familien unterstützt.

Kinder und Jugendliche müssen seit Corona viel hinnehmen. Lange Zeit mussten sie zuhause zu bleiben, vielfach in engen Wohnungen. Vor allem aber fehlte der alltägliche Kontakt mit Gleichaltrigen. Sportangebote und  Kindergeburtstage finden inzwischen eingeschränkt wieder statt, aber Mädchen und Jungen aus benachteiligten Familien können häufig nicht daran teilnehmen. Das Geld reicht nicht für einen Ausflug oder ein Geburtstagsgeschenk.

Besonders nach den Lockdowns sind Treffen mit Gleichaltrigen und Erlebnisse, die die Phantasie anregen, aber enorm wichtig für eine altersgemäße Entwicklung dieser jungen Menschen. Darum setzt sich die Caritas dafür ein, dass Mädchen und Jungen aus benachteiligten Familien solche Erfahrungen mit Gleichaltrigen teilen können.

„Grünfinder“ ist beispielsweise ein Angebot, bei dem Kinder die Natur und das Umfeld an ihrem Wohnort in einer Gruppe erkunden. „Die Kinder hatten während der Pandemie verlernt, wie gut Gemeinschaft tut“, erklärt Anna Bantleon, Leiterin der Grünfinder in Ulm. „Mit solchen Angeboten stärken wir Mädchen und Jungen – damit sie sich in einer gesunden Umgebung gesund entwickeln können“, so Bantleon.

Auch mit anderen Projekten und Initiativen setzt sich die Caritas dafür ein, dass Mädchen und Jungen aus benachteiligten Familien wieder in ihr altes Leben zurückfinden und Selbstvertrauen aufbauen können. Die Spenden ermöglichen etwa auch, dass ehrenamtliche Mitarbeitende bei den Schulaufgaben helfen. So können die Kinder und Jugendlichen Lernlücken schließen und ihre Hausaufgaben zuhause besser erledigen. Auch für warme und wetterfeste Kleidung werden die Spendengelder eingesetzt, genauso für vielfältige Projekte, die die Kinder zu Sportangeboten oder Vorlesenachmittagen einladen.  

„Die Weihnachtsspende leistet einen wichtigen Beitrag, damit Kinder und Jugendlichen trotz Pandemie gute Erlebnisse haben. Dies macht sie selbstbewusst und stärkt quasi das Immunsystem ihrer Seele“, so Caritasdirektor Pfarrer Oliver Merkelbach. „Gerade nach dieser Zeit der Lockdowns ist es für sie wichtig, unter Gleichaltrigen zu sein und wieder am Leben teilzuhaben. Mit der Weihnachtsspende können Spenderinnen und Spender hierfür unbürokratisch Hilfe leisten. Sie ist eine Investition in die Resilienz und Zukunft der Kinder.“

 

Für die Weihnachtsaktion ist ein Spendenkonto eingerichtet:

IBAN
DE63 6012 0500 0001 7088 01
BIC
BFSWDE33STG
Bank für Sozialwirtschaft


Im vergangenen Jahr wurden bei der Aktion in der Diözese Rottenburg-Stuttgart gut 120.000 Euro gesammelt, die armen Kindern und ihren Familien zugutekamen.

Aktuelles

Weihnachten 2021

Hoffnungszeit

Susanne Sterzenbach erzählt, warum ihr das Kerzenlicht Hoffnung und Trost spendet.
Weiterlesen
Schulen
Die Stiftung Katholische Freie Schule zeichnet drei Projekte mit dem Demokratie- und Nachhaltigkeitspreis aus.
Weiterlesen