Veranstaltung

"Haltung zeigen"

Leseabend von Katholischem Dekanat Freudenstadt und keb.  Bild: Nicole Uhde

Auch Dekan Anton Bock nimmt Platz im Lesesessel. Bild: Nicole Uhde

Leseabend von Katholischem Dekanat Freudenstadt und keb setzt sich mit dem Thema "Haltung" in verschiedenen Bezügen auseinander.

Nach zweijähriger Pause konnte am Dienstag, 5. Juli, wieder der Leseabend des Katholischen Dekanats Freudenstadt und der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Freudenstadt stattfinden. Bei lauen Sommertemperaturen kamen rund 40 Besucherinnen und Besucher in den Garten des Dekanatshauses in Horb, wo drei Personen ihre Lieblingstexte unter dem Titel „Haltung zeigen“ vorstellten.

Dieses Thema der Internationalen Woche gegen Rassismus des Frühjahrs 2022 griffen die Veranstalter nochmals auf, weil es aktueller denn je ist, auch in Bezug auf die gesellschaftliche, soziale und kirchliche Situation hin, sagt Dekanatsreferentin Nicole Uhde.

Zu Beginn las Barbara Gunkel, Integrationsbeauftragte der Stadt Horb, aus dem Buch „Why we Matter – Das Ende der Unterdrückung“ von Emilia Roig und lenkte somit den Blick auf soziale Unterschiede und die Frage danach, warum es gesellschaftliche Unterschiede gibt und wie diese entstehen. Anschließend stellte Diözesanrätin Marita Walz den Autor Navid Kermani und dessen aktuelles Buch „Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näherkommen“ vor. Philosophische Fragen nach den Unterschieden, aber auch Gemeinsamkeiten der Religionen sowie kritische Anfragen danach standen hier im Mittelpunkt. Zum Abschluss des Abends setzte sich Dekan Anton Bock in den Lesesessel und brachte das Thema „Haltung zeigen“ humorvoll zur Geltung. In zwei Kurzgeschichten von Ephraim Kishon zeigte er auf, dass Geduld und falsche Vorsorge auch etwas mit Haltung zu tun haben können. Der ebenfalls angekündigte Ortsvorsteher von Horb-Bildechingen, Rüdiger Holderried, musste leider kurzfristig krankheitsbedingt absagen. Er freut sich nun im nächsten Jahr vorzulesen, ließ er mitteilen.

Der Abend wurde musikalisch stimmungsvoll gestaltet von Dekanatskirchenmusiker und Regionalkantor Karl Echle aus Freudenstadt. Moderiert wurde der Abend von Iris Müller-Nowack, Leiterin der keb, und von Dekanatsreferentin Nicole Uhde.

Weitere Nachrichten

Mariä Himmelfahrt
Das Weihbüschelbinden ist an vielen Orten in unserer Diözese Tradition. In der Kirchengemeinde Heilig Kreuz übernimmt das die Gruppe St. Gertrudis.
Weiterlesen
Nachruf
Bischof Dr. Gebhard Fürst würdigt den verstorbenen Rottenburger Alt-Oberbürgermeister Winfried Löffler für sein Engagement als Christ.
Weiterlesen