Ukraine

Hoffnungszeichen für die Menschen in der Ukraine

Dekanatsrat initiiert Partnerprojekt mit Ukraine

Die Dekanatsräte nach dem Beschluss mit (von links) Dekan Pater Augusty und Dekanatsreferent Achim Wicker sowie der gewählten Vorsitzenden Dr. Petra Graf (hinter der Fahne in der Mitte). Bild: Dekanat Balingen

Als erstes Dekanat in der Diözese hat das Dekanat Balingen eine Partnerschaft mit einem Partner in der Ukraine beschlossen.

Die Entscheidung dafür fasste der Dekanatsrat einstimmig. In Strilezjkyi Kut, einem Ort in der Südwestukraine in der Diözese Chernivtsi, hat die Diözese einen Bauernhof mit vier Hektar Grund geschenkt bekommen. Auf diesem Bauernhof sollen künftig Obdachlose, Jugendliche aus Waisenhäusern und Menschen mit Behinderung gefördert werden und eine berufliche Perspektive erhalten.

Dauerhafte Unterstützung

Unterstützt wird das Projekt von der örtlichen Caritas. Dekanatsreferent Achim Wicker sagt: „Wir haben im letzten Jahr für die Menschen in der Ukraine gesammelt und eine unheimliche Spendenbereitschaft erfahren. Nun möchten wir hilfsbedürftige Menschen dort dauerhaft unterstützen und eine Partnerschaft aufbauen, damit es einen Austausch zwischen Menschen im Dekanat Balingen und Menschen in der Ukraine geben kann. Wir brauchen Begegnungen zwischen Menschen aus Ost und West in Europa, damit Europa zusammenwachsen kann.“

Gegenseitige Besuche geplant

Die Dekanatsräte Eberhard Wiget, Erlaheim, und Dr. Petra Graf, Ebingen, stellten sich in der Diskussion hinter den Antrag: „Es ist wichtig, dass wir etwas für die Menschen dort tun und in einen Dialog kommen“, stimmten sie überein. Geplant sind neben Spendenprojekten und Kollekten auch gegenseitige Besuche, wenn die Lage in der Ukraine das wieder zulassen sollte. Auch Begegnungen oder Sozialprojekte mit dem Jugendreferat sind angedacht.

Eine Perspektive für viele Menschen

Empfohlen worden war das Projekt von der Hauptabteilung Weltkirche der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Für Sylvia Frank, verantwortliche Referentin im Bischöflichen Ordinariat, ist das Engagement des Dekanats Balingen ein Hoffnungszeichen für die Menschen in der Ukraine. Aktuell sind im Gebäude des Bauernhofs vor allem Flüchtlinge aus dem Osten der Ukraine untergebracht. Dekan Pater Augusty sagt: „Wir alle hoffen, dass der Krieg bald endet und dann dort mit dem Projekt, das vielen Menschen eine Perspektive geben wird, begonnen werden kann. Als katholisches Dekanat möchten wir dazu unseren Teil beitragen.“

Bis dahin wird das Dekanat mit einer ersten Geldspende die Arbeit mit Flüchtlingen in Strilezjkyi Kut unterstützen. Das Katholische Dekanat Balingen ist das erste Dekanat in der Diözese Rottenburg-Stuttgart, das eine Partnerschaft mit einem Partner in der Ukraine eingeht. Für Fragen rund um die Partnerschaft steht Dekanatsreferent Achim Wicker unter Telefon 0163/1406427 bereit.

Weitere Nachrichten

Einweihung
Orgelweihe im Münster
Mit einem Gottesdienst und einem Festprogramm feiern zahlreiche Gläubige die Wiedereröffnung der Kirche St. Johannes Baptist.
Weiterlesen
Gottesdienst
Den Gottesdienst zum 2. Advent mit Domkapitular Martin Fahrner gibt es hier zum Nachfeiern.
Weiterlesen