Kirchenneubau

Im Rohbau steht die neue Kirche in Mönchfeld schon

Im Rohbau steht die neue Kirche in Mönchfeld schon

Foto: Sebastian Wenzel Fotografie Stuttgart

Das Richtfest von St. Johannes Maria Vianney wurde coronabedingt verschoben.

„Die Gemeinde freut sich, dass es vorangeht und mehr als die Hälfte der Zeit ohne eigene Kirche vorüber ist“, sagt Helmut Baur, der dem Bauausschuss der Kirchengemeinde angehört. Die Rohbauten des Gemeindezentrums und der Wohnhäuser haben ihre endgültige Höhe erreicht. Auch der Rohbau der neuen Kirche von St. Johannes Maria Vianney ist fertig. Das sollte eigentlich heute, 18. Februar, gefeiert werden. Coronabedingt wurde das Richtfest jedoch verschoben.

Beim Neubauprojekt in der Steinbuttstraße 45 in Mönchfeld geht es stetig voran. „Wir sind beim Neubau der Kirche mit den angeschlossenen Gemeinderäumen genau im Zeitplan“, berichtet Architektin Karin Schmid vom Verwaltungszentrum der Katholischen Kirche in Stuttgart. Neu gebaut werden außerdem drei mehrgeschossige Wohnblöcke. In diesen entstehen eine auf vier Gruppen ausgelegte Kindertagesstätte, 64 seniorengerechte Wohnungen sowie ein Caritas-Gesundheitszentrum inklusive Stützpunkt für einen ambulanten Pflegedienst. Bauträger für die Kirche mit den angeschlossenen Gemeinderäumen ist das Katholische Stadtdekanat Stuttgart, Bauträger für die Seniorenwohnungen und die Kita ist die Caritas Stiftung in Zusammenarbeit mit der Grötzinger Stiftung.

Nächster Schritt: Innenausbau

Derzeit laufen Ausschreibungen und Beauftragungen zum Innenausbau. Wie alle anderen Bauprojekte hat auch das Projekt in Mönchfeld mit der Materialknappheit verschiedener Baustoffe und den daraus resultierenden Teuerungen zu kämpfen. Durch Einsparungen an anderer Stelle konnten die Projektkosten bisher eingehalten werden.

Kirche mit beleuchtetem Lichtkreuz

Auch der Bau der neuen Kirche läuft wie geplant. Zurzeit werden die Fenster eingebaut. Von außen kann man bereits jetzt gut das Kreuz in der Fassade sehen. Von innen aus betrachtet wird es hinter dem Altar sein.

Orgel auf dem Weg nach Stuttgart

Mithilfe von Ehrenamtlichen der Gemeinde wird derzeit eine gebraucht erworbene Orgel in Oberdorfen (Landkreis Erding) abgebaut und nach Stuttgart gebracht.

Grundsteinlegung im Juli 2022

Die Grundsteinlegung ist am 23. Juli 2022 im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes mit Weihbischof Gerhard Schneider geplant. Dabei ist der Grundstein kein klassischer Eckstein, sondern eine Vertiefung im Boden. Die traditionellen Beigaben, wie Urkunden, Zeitungen und Münzen, werden unter einer Scheibe sichtbar sind.

Weitere Nachrichten

Advent
Die christlichen Kirchen im Land laden am 5. Dezember um 19.30 Uhr wieder mit Glockenläuten zum "Ökumenischen Hausgebet im Advent" ein.
Weiterlesen
Diözesanmuseum
Die Weihnachtsausstellung "Strahlkraft" beschäftigt sich mit Licht in der Kunst. Auch zeitgenössische Kunstschaffende stellen Werke mit aus.
Weiterlesen