Investitur

Im Zeichen des Kreuzes

Die Übergabe der Kirchenschlüssel zählt zu den „ausdeutenden Zeichen" der Investitur: (von links) Pfarrer Markus Schönfeld, der gewählte Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Manuel Aubele, und Dekan Ulrich Kloos. Foto: SE Dietenheim-Illerrieden

Ein herzliches Willkommen bereitete die Seelsorgeeinheit Dietenheim-Illerrieden ihrem Leitenden Pfarrer Markus Schönfeld in der Heilig-Kreuz-Kirche.

Rund 350 Gläubige sowie Vertreterinnen und Vertreter der Vereine und der evangelischen Gemeinde nahmen an dem festlichen Gottesdienst zur Amtseinführung von Pfarrer Schönfeld teil. Die Seelsorgeeinheit am südöstlichen Rand des Dekanats Ehingen-Ulm erstreckt sich entlang der Iller südlich von Ulm und besteht aus den Kirchengemeinden St. Martinus Dietenheim, St. Johannes Baptist Regglisweiler, Hl. Kreuz Illerrieden und Heiligste Dreifaltigkeit Dorndorf.

Dekan Ulrich Kloos nahm in seiner Begrüßung Bezug auf das Patronat der Kirche und auf den Umstand, dass die Investitur nur wenige Tage nach dem Fest Kreuzerhöhung stattgefunden hatte. „Im Zeichen des Kreuzes sind wir alle getauft worden", betonte er. „Das Kreuz ist unser Zeichen, das wir verkünden und in die Welt hinaustragen", sagte der Dekan. Das Kreuz sei auch das Zeichen, „das uns ökumenisch verbindet". Kloos erinnerte auch an „erste Wurzeln", die der neue Pfarrer schon im Dekanat Ehingen-Ulm habe: Schönfeld wurde am 15. Juli 2006 in der Klosterkirche Untermarchtal zum Priester geweiht.

Geboren in Tettnang, erlangte Markus Schönfeld in Friedrichshafen die Mittlere Reife und arbeitete nach seiner Ausbildung als examinierter Krankenpfleger in Weißenau. Später studierte er Theologie und Philosophie am Seminar Studienhaus St. Lambert und trat 2004 ins Priesterseminar in Rottenburg ein. Nach der Priesterweihe folgte ein je zweijähriger Einsatz als Vikar in Mühlacker (2006) und Biberach (2008). Fast zwölf Jahre wirkte er als Leitender Pfarrer der Seelsorgeeinheit Limeshöhe im Ostalbkreis.

Christus führt und begleitet seine Kirche

Der gewählte Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Manuel Aubele, verlas das Ernennungsschreibens des Bischofs. Anschließend legte Pfarrer Schönfeld sein Dienstversprechen ab und sprach das Glaubensbekenntnis. Mit der Einnahme des Priestersitzes war Markus Schönfeld als Pfarrer eingesetzt. Voller Symbolkraft war auch die Übergabe der Kirchenschlüssel, eines der „ausdeutenden Zeichen“ der Investitur.

Pfarrer Schönfeld äußerte sich dankbar für den freundlichen Empfang „und noch mehr für den lebendigen Glauben, der in dieser Feier zum Ausdruck kommt. Empfehlen wir in dieser erster gemeinsamen Eucharistiefeier unseren künftigen Weg dem Herrn. Er ist es, der uns als seine Kirche führt und begleitet, eint und stärkt, und der die Zusammenarbeit zwischen unseren Gemeinden in der Seelsorgeeinheit mit seinem Geist erfüllt." Dem feierlichen Gottesdienst schloss sich ein Stehempfang an.

Weitere Nachrichten

Einweihung
Orgelweihe im Münster
Mit einem Gottesdienst und einem Festprogramm feiern zahlreiche Gläubige die Wiedereröffnung der Kirche St. Johannes Baptist.
Weiterlesen
Pater Philipp Jeningen
Pater Philipp Jeningen war Menschenfreund und Mystiker. Die Vorstellung des gleichnamigen Buches zeugte einmal mehr von der Strahlkraft des Seligen.
Weiterlesen