Wallfahrt

Traditionelles Treffen am Pfingstmontag

Wallfahrer:innen vor dem Münster Zwiefalten.  Bild: Don Denis Mpanga

Vor dem Münster "Unserer lieben Frau". Bild: Don Denis Mpanga

Gottesdienst im Münster "Unserer lieben Frau".  Bild: Don Denis Mpanga

Beim Gottesdienst im Münster. Bild: Don Denis Mpanga

Bei der Wallfahrt 2023 der Italiener nach Zwiefalten.  Bild: Don Denis Mpanga

Gruppenbild anlässlich des Gottesdiensts zur ersten Wallfahrt der italienischen Gemeinden nach Zwiefalten im Anschluss an die erzwungene Coronapause. Bild: Don Denis Mpanga

Nebst Verpflegung erwartet die Besucher:innen ein Programm mit Gesang und Tanz.  Bild: Don Denis Mpanga

Am Nachmittag gibt es ein Unterhaltungsprogramm. Bild: Don Denis Mpanga

Nach dem Gottesdienst geht es in das Festzelt.  Bild: Don Denis Mpanga

Ein Blick in das Festzelt. Bild: Don Denis Mpanga

Rund 2000 Gläubige der italienischen Gemeinden der Diözese kommen zu Gottesdienst in Zwiefalten und nehmen am folgenden Unterhaltungsprogramm teil.

Trotz einer knapp dreijährigen coronabedingten Pause bleibt Zwiefalten immer noch ein anziehender Treffpunkt für die italienisch-sprachigen Gemeinden der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Mit rund 2000 italienischen Mitbürgern findet traditionell die alljährliche Wallfahrt am Pfingstmontag statt. Viele Gläubige von verschiedenen Gemeinden fahren zu diesem Ort; nicht nur, um gemeinsam zu beten, sondern auch, um den Tag gemeinsam zu verbringen.

Dieses Jahr waren als Konzelebranten unter anderen Pater Mauro Lazzarato, Generaloberer der Scalabriniani Missionaren, und Domkapitular Thomas Weisshaar vor Ort, der einen Gruß von Bischof Gebhard Fürst überbrachte. Don Desire Matand, Sprecher der italienischen Gemeinden in der Diözese Rottenburg-Stuttgart, bedankte sich bei den anwesenden Gemeinden für ihre regende Teilnahme an die Wallfahrt. Auf den Gottesdienst folgte ein Unterhaltungsprogram voller traditioneller Gesänge und der Aufführung von Tänzen.

Weitere Nachrichten

72-Stunden-Aktion
Diözesanadministrator Dr. Clemens Stroppel besucht das Projekt in Tübingen-Bühl – und bedankt sich bei allen Teilnehmenden der 72-Stunden-Aktion.
Weiterlesen
72-Stunden-Aktion
72-Stunden-Aktion
Ministrant:innen pflanzen im Hospitalwald 200 junge Bäumchen, darunter auch einige exotische Sorten.
Weiterlesen