Jugend

Kirche und Gemeinschaft mal anders

Die ArtFactory27 im Neckarspinnerei Quartier in Wendlingen / Foto: Diözese Rottenburg-Stuttgart, Nelly Swiebocki-Kisling

Die ArtFactory27 kooperiert mit dem Projekt „wirdwas.fyi“ der Diözese und versteht sich als Erprobungsraum von Kirche im säkularen Kontext.

Langsam geht die Sonne hinter dem Neckarspinnerei Quartier in Wendlingen-Unterboihingen unter. Das Areal der ehemaligen Textilfirma Otto ist in rosarotes Licht getaucht und bietet eine Atmosphäre wie aus einem Film. Auf dem Quartier befindet sich die ArtFactory27 – ein Kooperationsprojekt der Diözese Rottenburg-Stuttgart und Erprobungsraum von Kirche. Theologe Daniel Wunder, der Kunsttherapeut Anthony Di Paola und viele weitere Kreative entwickeln das Konzept des Erprobungsraumes stetig weiter.

Die Menschen bringen Bedürfnisse mit

Daniel Wunder erklärt: „Erprobungsräume befinden sich im Flow, also in einem Prozess der Bewegung und Entwicklung. Sie dienen der Erprobung neuer Formen von Kirche und sind Orte, an denen Menschen auf andere Weise zusammenkommen – nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung zum traditionellen Gottesdienst oder bestehenden Gemeindeformen.“ Der Theologe spürt, dass junge Leute Gemeinschaft suchen, aber auch ihren individuellen Alltag leben möchten: „Jesus ging mit seinen Jünger:innen auf den Berg Tabor und wurde verwandelt. Aber sie blieben nicht auf dem Berg sondern stiegen auch wieder hinab und gingen ihrem Alltag nach. Dies entdecken wir auch hier: Die Leute kommen zu uns und bringen Bedürfnisse mit, sie erkunden, erleben, fragen und dann gehen sie wieder – verwandelt – in ihren Alltag zurück. Es lässt sich nicht mit Worten beschreiben. Es passiert einfach.“

Ein Raum für alle

Der Ort bietet einen „Raum für alle“, wie es im offiziellen Leitbild heißt. Die ArtFactory will „Raumgeber:in und Vernetzer:in für Individuen und Organisationen sein, die auf kreative Art und Weise gemeinschaftliche und vielfältige Kultur schaffen möchten“. Die ArtFactory27 will Inklusion, Teilhabe und vielfältige Gemeinschaft leben und ein Netzwerk für gegenseitige Unterstützung, Solidarität und Vertrauen sein. Ihre Zielgruppe ist zwischen 17 und 37 Jahre alt. Daniel Wunder denkt laut nach: „Was ist denn Kirche überhaupt? Wir wollen hier nicht in Schubladen denken. Wir wollen da und mit dabei sein.“

Gemeinschaft erfahren, ohne Mitgliedschaft

Viele, die die ArtFactory27 schon längere Zeit begleiten, wissen, dass der Erprobungsraum aktuell von der Diözese gefördert wird. 2019 als Startup an der Hochschule der Medien HdM in Stuttgart gegründet, erhält der Erprobungsraum seit 2023 und für zwei Jahre eine Förderung von der Hauptabteilung IV – Pastorale Konzeption. Die Idee für das Konzept hatte Kunsttherapeut Anthony Di Paola, der selbst auf der Suche nach einer „Community“ war, wie er selbst erklärt: „Ich habe festgestellt, dass es zu wenig Räume gibt, in denen sich Kreative und Macher:innen nicht nur austauschen, sondern auch gemeinsam ihre Ideen umsetzen können.“ Das Angebot der ArtFactory27 beschreibt er so: „Wir bieten den Leuten an, Gemeinschaft zu erfahren ohne Mitgliedschaft, ohne Anmeldegebühren. Wir bieten Menschen eine Plattform für Ihre Ideen. Für Konzerte, Kunstmärkte, Events, Workshops. Wenn Menschen Ideen haben und diese bei uns umsetzen möchten, kommen wir einfach gemeinsam ins Gespräch.“

So verstehe ich meinen Auftrag als Christ

Immer mehr junge Leute kommen in den bestuhlten Fabrikraum, begrüßen sich, beginnen Gespräche. Auf einer Couch sitzt Chris Morys mitten in der alten Halle und spielt Gitarre. Er kommt immer wieder gern in die ArtFactory27 und erklärt, was er hier findet: „Es ist ein kreativer Ort, an dem ich mich entfalten kann und herzliche, kreative, offene Menschen treffe. Wir planen gemeinsam Workshops, nehmen Podcasts auf und führen Ausstellungen durch.“ Und Daniel Wunder sagt zum Abschied: „Hier passiert Gutes. Hier wird was. Ich kann hier als Theologe wirken, andere Menschen inspirieren, begleiten und Impulse geben. So verstehe ich meinen Auftrag als Christ.“

Weitere Informationen

  • Vom 9. Bis 11. August 2024 findet im Quartier das Kaleidoskop-Festival statt, mit Musik, Ausstellungen, Workshops und zahlreichen kreativen Veranstaltungen.
  • Immer am 01. des Monats kann man zum Come Together vorbei kommen und Ideen und Veranstaltungen gemeinsam weiter denken.
  • Einmal im Monat findet der Midi-Mittwoch statt für Leute, die Lust haben, elektronische Musik zu hören aber auch selbst zu produzieren.
  • Im Januar findet der Winterzauber statt – ein bunter Markt mit Musik, Kunstausstellungen, kreativen Produkten aus der Region und sozialen und caritativen Marktständen.

Mehr Infos zur ArtFactory27 finden Sie hier.

Weitere Nachrichten

Friedensglocken
Ältere Dame schlägt Glocke an.
Das Projekt geht weiter: Fünf Friedensglocken sind am vergangenen Wochenende nach Tschechien zurückgekehrt. Eine Videoreportage.
Weiterlesen
Weltkirche
Frauen sitzen in einem Stuhlkreis.
Die Diözese unterstützt Projekte der Caritas Armenien für Binnenflüchtlinge aus Bergkarabach in Gyumri.
Weiterlesen