Einweihung

Krankenhauskapelle im Kreisklinikum wird eingeweiht

Neue Krankenhauskapelle im Kreisklinikum Freudenstadt. Bild: Dekanat Freudenstadt

Gemeinsam in der neuen Krankenhauskapelle, die vom Rottweiler Künstler Tobias Kammerer entworfen wurde. Bild: Dekanat Freudenstadt

Donnerstagabends finden ab sofort regelmäßig Gottesdienste statt.

Zur feierlichen Einweihung der neuen Krankenhauskapelle im Teilneubau des Kreisklinikums Freudenstadt kam es jüngst im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes. Nachdem bereits der Neubau des Klinikums in einem Festakt durch Landrat Dr. Klaus Michael Rückert, Gesundheitsminister Manfred Lucha sowie Oberbürgermeister Julian Osswald eröffnet und durch die beiden Dekane, den katholischen Dekan Anton Bock und den evangelischen Dekan Andreas Streich, gesegnet wurde, durfte sich die Bevölkerung ein Bild von den neuen Räumlichkeiten machen. Der Landkreis lud zu einem „Tag der offenen Tür“ ein, im Rahmen dessen die neue Krankenhauskapelle der Öffentlichkeit vorgestellt und gesegnet wurde, teilt das Dekanat Freudenstadt mit.

Die von dem Rottweiler Künstler Tobias Kammerer entworfene Kapelle wurde in einem ökumenischen Gottesdienst, geleitet durch die beiden Dekane Anton Bock und Andreas Streich sowie das ökumenische Team der Klinikseelsorger:innen Gisela Ehrhardt, Johannes Haller und Andreas Rominger, feierlich eingeweiht. Karl Echle, Regionalkantor und Dekanatskirchenmusiker, begleitete diesen Gottesdienst musikalisch und unterstrich hiermit die besondere Atmosphäre der Feier. „Die neu gestaltete Kapelle soll ein Kraft- und Rückzugsort für die Patienten, Angehörigen und Mitarbeitenden der Klinik sein, der ihnen Trost und Halt spendet in schwierigen Situationen, in Tagen von Krankheit und Ringen, Sterbende begleitet und Trauernde stärkt. Weiterhin gibt es aber auch Menschen, die sich über ein Neugeborenes freuen, die dankbar sind für Stärkung, Erholung und neues Leben. Diese Ereignisse, Gedanken und Gebete sollen hier Platz finden“, heißt es in der Mitteilung des Dekanats.

Neben den medizinischen Therapien und Behandlungen spiele auch der Glaube eine große Rolle für einen Heilungsprozess, betonte sowohl Landrat Dr. Klaus Michael Rückert, der sich dafür eingesetzt hat, dass die großzügig geschnittene Kapelle an zentralem Ort im Klinikum zu finden ist, als auch der Künstler Tobias Kammerer, der diesen Zusammenhang bereits selbst erfahren hat und davon Zeugnis gibt. Die ökumenisch genutzte Kapelle wurde von Kammerer, inspiriert von Psalm 19, so gestaltet, dass der Besucher „vom Dunkel ins Licht“ tritt. Dies verdeutlichen die verschiedenen, heller werdenden Wandfarben, die in eine hinter dem Altar erstrahlende, tiefblaue Glaswand münden.

Ab sofort steht die Kapelle den Patienten, Besuchern und Mitarbeitenden der Klinik offen. Donnerstagabends finden regelmäßig Gottesdienste statt, die im Wechsel von den Klinikseelsorgenden und den Pfarrern aus Freudenstadt gestaltet werden. Seelsorgerliche Gespräche können dort nach Wunsch geführt werden.

Weitere Nachrichten

Familie
Die Aktionswoche „Familie im Fokus“ vom 03. bis 08. März bietet bunte Aktionen und vielfältige digitale Angebote.
Weiterlesen
Caritasverband
Caritas qualifiziert langzeitarbeitslose Menschen in speziellen Projekten und leistet damit einen Beitrag zu gesellschaftlichem Friede.
Weiterlesen