Katholikentag

„Leben teilen“ per Musik

Rising Oedheim

Hans-Jürgen Müller (Keyboard) gehört seit der Bandgründung zu Rising, Bassist Stefan Schlichter ist seit vergangenem Herbst neu dabei. Foto: DRS/Guzy

Mehrere christlich geprägte Bands oder Formationen aus dem Heilbronner Raum haben auf dem Katholikentag ihren Auftritt.

An der einen Wand hängen Konzertplakate und Eintrittstickets für Bands wie Deep Purple oder Scorpions, an der gegenüberliegenden Wand Plakate eigener Band-Auftritte. Dazwischen sind ein Keyboard, ein E-Schlagzeug, Mikros sowie ein PC mit Bildschirm und weiteres Equipment aufgebaut. In dem Raum, dem ausgebauten Heuboden einer früheren Scheune, treffen sich die Mitglieder der Gruppe Rising in Oedheim jede Woche zur Probe – diesmal für den Katholikentag.

„Unsere Auftritte sind nie gleich“, sagt Hans-Jürgen Müller, Keyboarder und Herr über die ganze Technik. Müller verweist auf die mittlerweile mehr als 90 Songs, aus denen die Band ihre Auftritte zusammenstellen kann. Es sind alles komplett eigene Stücke. Die Inspiration komme mitten aus dem Leben. Die Texte beschäftigen sich mit Glauben aus einer alltäglichen Perspektive. So sind in den vergangenen beiden Corona-Jahren auch Stücke entstanden, die die Pandemiesituation aufgreifen. „Manchmal braucht es Rücksicht in einer schweren Zeit“, heißt es dazu in einem der neuen Songs.

Gründung in den 1980er Jahren

Die Ursprünge von Rising gehen auf eine Ministrantenband zurück, die sich 1986 in Gundelsheim gründete. Müller gehört seit der Anfangszeit dazu. Im Laufe der Jahre und Jahrzehnte habe die Besetzung sich natürlich immer wieder gewandelt, erklärt der 55-Jährige. So ist erst im vergangenen Herbst Stefan Schlichter als neuer E-Bassist dazugestoßen.

Rising, das ist ein Chor mit sechs Sängerinnen, dazu ein Keyboarder, ein Schlagzeuger, ein Bassist und eine Querflöten-Spielerin. Die Gruppe kreiert damit einen eigenen Sound mit teils rockigen Anklängen, den sie auf dem Katholikentag bei einem Konzert präsentiert. Das Leitwort des Katholikentags „leben teilen“ passe gut zu der Gruppe, die seit rund 36 Jahren besteht, findet Regina Geppert (Querflöte): „Wir teilen unsere Freizeit, unseren Glauben und vieles andere mehr.“

Ein viel gefragter Chor

Gleich vier Auftritte bei der Großveranstaltung - unter anderem zum Auftakt beim Abend der Begegnung - hat der Scouts-Chor aus Neckarsulm. Auch er steckt mitten in den Vorbereitungen - Ortswechsel ins Gemeindezentrum St. Johannes Neckarsulm: Mit einigen Stimm- und Atemübungen lässt Elise Gäng die Sängerinnen und Sänger in den Probenabend starten. Das Zusammensingen, das Schaffen einer gesanglichen Einheit sind nach den Corona-Pausen und dem Singen auf Abstand eine Herausforderung, wie Gäng erklärt. Die Sängerinnen und Sänger hören sich wieder gegenseitig.

Gäng hat vor etwa drei Jahren die Aufgabe der Chorleiterin übernommen. Zuvor war sie selbst Sängerin des Ensembles. Der Scouts-Chor prägt als christliche Gruppe die regionale Musikszene ebenfalls seit mehreren Jahrzehnten. Im vergangenen Jahr feierte die Formation ihr 40-jähriges Jubiläum.

Singen schafft Freundschaften

Den Ausgangspunkt der Historie bildete – wie der Name schon andeutet – eine Pfadfinderband, zu der KjG-Leute dazustießen, sodass eine erweiterte Formation entstand. Etwa 20 bis 25 Sängerinnen und Sänger werden bei den verschiedenen Katholikentags-Auftritten zu hören sein.

Es gebe viele Freundschaften und gemeinsame Aktivitäten wie zum Beispiel Ausflüge, gibt Chorsprecher Claus Selbmann einen Einblick in das innere Gefüge der Formation. Eine mögliche Erklärung dafür, wie sich eine Gruppe über so viele Jahre am Leben halten kann, auch wenn es dabei immer wieder Wechsel gibt.

Noch eine weitere Formation bringt die Musikszene aus dem Heilbronner Raum zum Katholikentag nach Stuttgart: die „Gospel Diamonds mit Damir Brajlovic“ aus Untergruppenbach. Sie sind ebenfalls beim Abend der Begegnung zu hören.

Programm und Karten

Weitere Informationen zum Programm des 102. Deutschen Katholikentags bietet eine kostenlose App, die im Google Play Store sowie im App Store von Apple zum Download bereitsteht. Das komplette Programm, inklusive mehrerer Suchoptionen, gibt es zudem online unter: katholikentag.de/programm.

Eintrittskarten zum Katholikentag gibt es als Dauerkarten oder als Tages- bzw. Abendkarten. Kinder bis elf Jahren können den Katholikentag kostenlos besuchen; alle anderen Besucherinnen und Besucher können Tickets ab 19 Euro (Abendkarte) bis hin zu 108 Euro (Dauerkarte ohne Rabatt) erwerben. Auch dazu finden sich weitere Informationen auf der Homepage des Katholikentags.

Weitere Nachrichten

Diözesanrat
Der Diözesanrat stellt die Jahresrechnung 2021 fest, verabschiedet den Doppelhaushalt 2023/2024 und stimmt über wichtige Finanzbeschlüsse ab.
Weiterlesen
Advent
Weihbischof Thomas Maria Renz und Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl eröffneten am Samstagabend gemeinsam den Advent im Rottenburger Dom.
Weiterlesen