Jugend

Lebendig, jung und cool

„Jugendlichen einen Raum zu schaffen, in dem sie Gott wirklich erfahren können, in dem sie Antworten auf ihre Fragen bekommen und neue Hoffnung und Kraft schöpfen können", das ist das Anliegen von „Pfingsten23". Stimmige Musik und Beleuchtung - hier beim Pfingstfest 2022 in St. Georg in Ulm - sind wesentliche Elemente der Willkommenskultur des Jugendfestivals. Foto: Pfingsten-Ulm

Mehrere hundert Teilnehmende erwarten die Organisatoren des Pfingsttreffens in Ulm. Sie wollen zeigen, wie lebendig, jung und cool Kirche sein kann.

Ein großes Pfingstfest für Jugendliche und junge Erwachsene, aber auch über diese Altersgruppe hinaus, findet vom 27. bis 29. Mai in der Kirche St. Georg in Ulm statt. Wie in rund 30 weiteren deutschsprachigen Städten beten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer um eine neue Ausgießung des Heiligen Geistes. Im Mittelpunkt stehen die Eucharistie, das Sakrament der Versöhnung, Katechese und Lobpreis. „Wir wollen besonders Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 14 und 35 Jahren zeigen, wie lebendig, jung und cool Kirche sein kann", sagt Ralf Salamon vom Leitungsteam der „Prayersession Schemmerhofen", die „Pfingsten Ulm" organisiert. „Auf die Teilnehmer warten spannende Vorträge, moderner Lobpreis, eine tolle Gemeinschaft, vielseitige Workshops und auch eine gemeinsame Abendveranstaltung."

„Kirche ist ein Ort der Freude"

Viele Menschen hätten durch die Medien den Eindruck, dass Kirche „irrelevant, nicht mehr zeitgemäß und ihre Zeit längst abgelaufen sei", schreiben die Veranstalter. „Wir sind der Meinung: Das stimmt nicht. Die Kirche ist ein Ort der Begegnung, der Hoffnung und der Freude. An vielen Orten ist der Glaube womöglich sogar so lebendig und stark wie schon lange nicht mehr.” So wie Pfingsten in Jerusalem um das Jahr 33 n.Chr. alles verändert und „aus einer verängstigten, mutlosen und abgeschotteten Jünger-Gruppe eine lebendige, mutige und evangelistische Gemeinde" gemacht habe, sei eine neue Ausgießung des Heiligen Geistes das, was die Kirche heute womöglich am dringendsten brauche. „Und genau das feiert die Kirche an Pfingsten."

Ein Raum, um Gott zu begegnen

Bei Pfingsten23 in Ulm gehe es zunächst um die persönliche Beziehung der Teilnehmer mit Gott, erklärt Matthias Merath, der zum Organisationsteam des Treffens gehört und Mitglied des Diözesanrats der Diözese Rottenburg-Stuttgart ist. „So oft sprechen wir in unserer Kirche nur darüber, dass Gott uns liebt, dass er Wunder tut und dass er noch heute erfahrbar wird. Aber wo gibt es wirklich den Raum und die Zeit, um gemeinsam mit anderen Gläubigen um den Heiligen Geist zu beten oder die Barmherzigkeit Gottes zu erfahren?" Ulm solle so ein Ort sein, „an dem Menschen den Raum finden, Gott zu begegnen, an dem sie seine Liebe empfangen und ihm ihr Leben übergeben können”.

Kirche als Ort des Wohlfühlens

Für Samstag und Pfingstsonntag hat Weihbischof Thomas Maria Renz sein Kommen zugesagt. Neben der Feier der Heiligen Messe wird er auch am Samstagmittag einen Workshop zum Thema „Leben aus dem Heiligen Geist" gestalten. Das Hochamt mit Weihbischof Renz am Sonntag findet als gemeinsamer Gottesdienst mit der Pfarrgemeinde St. Georg statt.

Viel Mühe (und Geld) investieren die Organisatoren in die Technik und eine ansprechende Gestaltung des Kirchenraumes, „damit die Kirche wirklich ein Ort ist, an dem man sich wohlfühlt". Farbige Strahler weden die mit Blumen, Pflanzen und anderen Dekorationen geschmückte Kirche ausleuchten, ein roter Teppich zieht sich durch den Mittelgang bis zum Altar. Auf „Beicht-Sofas" können Jugendliche während des gesamten Wochenendes durchgängig das Sakrament der Versöhnung empfangen. Große Monitore werden die Liedtexte anzeigen. Damit die Veranstaltung für die jungen Teilnehmenden erschwinglich bleibt, hoffen die Veranstalter auch auf Spenden.

Hintergrund: „Pfingstfest der Jugend"

Im Jahr 2000 fand das erste „Fest der Jugend" am Pfingstwochenende in Salzburg statt. Fortan kamen jährlich immer mehr Jugendliche nach Salzburg, bis zuletzt im Jahr 2019 der Salzburger Dom mit fast 10.000 Jugendlichen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum gefüllt war. Organisiert wird das Fest der Jugend in Salzburg von der katholischen „Loretto Gemeinschaft".

Seit 2021 wird das Pfingstfest nicht mehr nur in Salzburg, sondern global in mehreren Städten und Ländern gefeiert; die Corona-Beschränkungen beflügelten diese Idee. Das Kernprogramm ist in allen Locations gleich: Katechese, Heilige Messe, Abend der Barmherzigkeit, Lebensübergabe und Lobpreis. Je nach Location gibt es aber unterschiedliche Schwerpunkte und zusätzliche Angebote.

Info und Anmeldung

Für die Teilnahme am ganzen Programm bitten die Veranstalter um Anmeldung. Bei den Gottesdiensten am Samstag um 11.15 Uhr (sowie „Abend der Barmherzigkeit" um 19.15 Uhr) und an den Pfingstfeiertagen um 10.30 Uhr ist der Eintritt frei. Weitere Informationen unter: www.pfingsten-ulm.de

Weitere Nachrichten

Kirche
Viele Katholik:innen beziehen Position bei Kundgebung gegen AfD-Landesparteitag an diesem Wochenende. Kirche bei Kulturfest in Innenstadt dabei.
Weiterlesen
Weihe
Patrick Kurfess und Tim Miller haben am Samstag im Rottenburger Dom von Weihbischof Dr. Gerhard Schneidert die Weihe zum Diakon empfangen.
Weiterlesen