Personal

Neuer Pfarrvikar für Geislingen

Torsten Mai wechselt vom Dekanat Freudenstadt ins Dekanat Göppingen-Geislingen. Bild: privat

Torsten Mai wechselt nach den Sommerferien als Pfarrvikar in die Seelsorgeeinheit Geislingen (Dekanat Göppingen-Geislingen).

Seit September 2020 ist er in der Seelsorgeeinheit Freudenstadt-Alpirsbach (Dekanat Freudenstadt) tätig. Zuvor war er zwei Jahre als Vikar in der Kirchengemeinde St. Franziskus in Lauffen am Neckar. Bischof Dr. Gebhard Fürst hat ihm die Stelle aufgrund seiner Bewerbung verliehen.

Geboren wurde Mai im Oktober 1981 in Sindelfingen. Nach dem Realschulabschluss absolvierte er eine Ausbildung zum Schreinergesellen. Im Jahr 2001 trat er seinen Zivildienst bei der Diakoniestation in Calw an. Im Anschluss arbeitet er als Schreiner, bevor er im September 2003 ein Gemeindepraktikum in der Seelsorgeeinheit St. Martin und St. Ulrich in Wangen im Allgäu antrat. Im Anschluss besuchte er das Kolleg St. Pirmin in Sasbach und war dort auch Seminarist im Seminar für Spätberufene. Hier legte er auch das Abitur ab. Von 2008 bis 2016 studierte er katholische Theologie an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen und an der Paris-Lodron-Universität in Salzburg. In Tübingen besuchte er zudem das Wilhelmsstift, in Salzburg war er Gastseminarist in Priesterseminar. Im August 2018 schloss er den Magister der Theologie ab.

In der Folge trat er ins Priesterseminar in Rottenburg am Neckar ein. Am 11. März 2017 wurde er im dortigen Dom St. Martin zum Diakon geweiht.

Sein Diakonat absolvierte er in der Seelsorgeeinheit Neckar-Aich, bevor er im März 2018 ins Priesterseminar zurückkehrte und am 7. Juli 2018 in der Konkathedrale St. Eberhard in Stuttgart zum Priester geweiht wurde. Nach einer Urlaubsvertretung im Sommer desselben Jahres in der Seelsorgeeinheit Neckar-Aich begann er sein Vikariat in Lauffen am Neckar.