Personal

Neuer Pfarrvikar für Kirchheim unter Teck

Clemens Knorpp wechselt vom Dekanat Rems-Murr ins Dekanat Esslingen-Nürtingen. Bild: privat

Clemens Knorpp startet nach den Sommerferien als Pfarrvikar in der Seelsorgeeinheit Kirchheim unter Teck (Dekanat Esslingen-Nürtingen).

Bislang ist er als Vikar in der Seelsorgeeinheit Rems-Mitte in Schorndorf und Winterbach/Weiler tätig (Dekanat Rems-Murr). Zuvor war er in der Seelsorgeeinheit Ulm Mitte-Ost. Bischof Dr. Gebhard Fürst hat ihm die Stelle aufgrund seiner Bewerbung verliehen.

Knorpp wurde 1973 in Stuttgart geboren und erlangte dort die Hochschulreife. Seinen Wehrdienst absolvierte er als Sanitäter in Horb am Neckar und Münsingen. Im Anschluss studierte er von 1994 bis 1997 Volkswirtschaftslehre an der Albert-Ludwig-Universität in Freiburg im Breisgau. Darauf folgte ein Studium der Geschichtswissenschaften sowie der Politikwissenschaften und Volkswirtschaftslehre im Nebenfach an der Universität in Stuttgart. Dieses schloss er mit dem Magister im Mai 2006 ab. In Tübingen und Stuttgart schloss sich ein Lehramtsstudiengang an.

Im Sommer 2007 wurde Knorpp als selbstständiger Vertriebsbeauftragter in der Finanzberatung tätig und im Jahr 2010 ls Versicherungsmakler. Dann stand sein Entschluss fest und er bewarb sich als Priesteramtskandidat im Theologiekonvikt des Wilhelmsstift Tübingen, wo er im September 2010 ins Collegium Ambrosianum eintrat und von 2011 bis 2013 katholische Theologie an der Eberhard-Karls-Universität studierte. Parallel war er Priesteramtskandidat im Theologenkonvikt Wilhelmsstift in Tübingen; von Herbst 2013 bis Herbst 2014 absolvierte er ein Auswärtsjahr an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, bevor er ab Oktober 2014 bis August 2016 in Tübingen weiter studierte und seinen Magister in Theologie abschloss.

Es folgte der Eintritt ins Priesterseminar in Rottenburg und am 11. März 2017 die Weihe zum Diakon im dortigen Dom St. Martin. Sein Diakonat absolvierte Knorpp im Anschluss in der Seelsorgeeinheit Unterm Staufen in Rechberghausen und Wäschenbeuren. Ab März 2018 bereitet er sich im Priesterseminar in Rottenburg auf seine Priesterweihe vor. Diese fand am 7. Juli 2018 in der Konkathedrale St. Eberhard in Stuttgart statt. Es folgten seine Stationen als Vikar in Ulm und im Dekanat Rems-Murr.

Weitere Nachrichten

Auszeichnung
Nach Corona-Pause: Bischof Fürst überreichte vier verdienten Persönlichkeiten ihre päpstlichen Orden und Ehrenzeichen aus dem Jahr 2020.
Weiterlesen
KLjB
Der Diözesanverband der Katholischen Landjugendbewegung hat die langjährigen Vorsitzenden Selina Buck und Samuel Häußler verabschiedet.
Weiterlesen