Personal

Neuer Pfarrvikar in der Göge

Porträtfoto

Pfarrvikar Patrick Stauß - Foto: Privat

Patrick Stauß wechselt nach den Sommerferien vom Remstal ins Dekanat Saulgau

Patrick Stauß, bislang Pfarrvikar in der Seelsorgeeinheit Rems-Mitte mit Schorndorf und Winterbach, wechselt in selber Stellung in die Seelsorgeeinheit Göge-Donau-Schwarzachtal. Hierzu gehören die Kirchengemeinden St. Michael in Hohentengen, St. Oswald in Herbertingen, St. Martinus in Hundersingen, St. Nikolaus in Marbach und St. Petrus und Paulus in Mieterkingen. Der Wechsel des 41-Jährigen vom Dekanat Rems-Murr ins Dekanat Saulgau aufgrund seiner Bewerbung ist nach den Sommerferien geplant.

Geboren in Ehingen, zog Stauß nach der Grundschule mit seiner Familie nach Schelklingen und machte in Blaubeuren Abitur. Auf den Zivildienst in Ulm-Wiblingen und das Sprachenjahr im Ehinger Ambrosianum folgte das Theologiestudium an der Universität Tübingen, wo er für drei Jahre auch im Fach Geschichte eingeschrieben war. Seine Diakonatszeit verbrachte Stauß in der Rottenburger Domgemeinde mit Seebronn und Hailfingen. In Neuhausen auf den Fildern weihte ihn Bischof Gebhard Fürst 2009 zum Priester.

Nach je zwei Vikarsjahren in den Seelsorgeeinheiten Ulm Mitte/Ost sowie Friedrichshafen-Mitte trat Stauß seine erste Pfarrerstelle in St. Erasmus und St. Magnus in Wernau an und wechselte 2015 als Pfarrvikar in die Seelsorgeeinheit Rems-Mitte, zu der die Kirchengemeinden Heilig Geist in Schorndorf und Mariä Himmelfahrt in Winterbach-Weiler gehören. Vorgänger in der Seelsorgeeinheit Göge-Donau-Schwarzachtal war Pater Faustini Assenga, der im Frühjahr 2021 in seine tansanische Heimat zurückkehrte.

Weitere Nachrichten

Advent
„Ich verkündige euch eine große Freude." - Den Pilgerführer und Autor Wolfgang M. Schneller hat die Weihnachtsmarke zu einem Gedicht inspiriert.
Weiterlesen
Finanzen
Nulltoleranz-Politik bei Zweckentfremdung: Bischof Dr. Gebhard Fürst ist zufrieden mit der Rechnungsprüfung bei den Kirchengemeinden.
Weiterlesen