Personal

Neuer Repetent am Wilhemsstift

Roman Fröhlich. Bild: Wolfram Rösch

Zurzeit ist Roman Fröhlich Vikar in die Seelsorgeeinheit Freudenstadt/Alpirsbach. Bild: Wolfram Rösch

Roman Fröhlich tritt seine neue Position zum 1. April des kommenden Jahres an.

Vikar Roman Fröhlich aus der Seelsorgeeinheit Freudenstadt/Alpirsbach im Dekanat Freudenstadt wird Repetent im Bischöflichen Theologenkonvikt Wilhemsstift in Tübingen. Seine neue Aufgabe wird Fröhlich zum 1. April 2024 und zum Beginn des Sommersemesters antreten. In der Position des Repetenten folgt er auf Andreas Kirchartz.

Der gebürtige Pforzheimer wuchs in Mönsheim im Dekanat Mühlacker auf. Nach dem Abitur leistete Fröhlich seinen Zivildienst in Israel in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung. Nach drei Semestern des Studiums des Wirtschaftsingenieurwesens wechselte er zum Studium der Katholischen Theologie nach Tübingen. Dieses Studium schloss er 2017 mit dem Magister ab.

Für eine einjährige Praktikumszeit zog der 34-Jährige dann in das Wilhelmsstift; in dieser Zeit war er unter anderem im BG-Klinikum als Klinikseelsorger tätig. Danach wechselte er ins Rottenburger Priesterseminar. Weihbischof Matthäus Karrer weihte Fröhlich am 16. März 2019 im Rottenburger Dom St. Martin zum Diakon. Sein Diakonat verbrachte er in der Seelsorgeeinheit Allmendingen. Die Priesterweihe empfing er am 11. Juli 2020 ebenfalls im Dom St. Martin von Bischof Dr. Gebhard Fürst und wurde anschließend für zwei Jahre als Vikar in die Gesamtkirchengemeinde Schwäbisch Hall gesandt. Danach wechselte er im Sommer 2022 als Vikar in die Seelsorgeeinheit Freudenstadt/Alpirsbach.

Weitere Nachrichten

Diözesanmuseum
Das Diözesanmuseum geht neue Wege und schließt ab August für ein Jahr. Neuerungen in der Ausstellungskonzeption und am Gebäude.
Weiterlesen
Caritasverband
In 2023 hat die Kirchliche Wohnrauminitiative in Württemberg 131 Wohnungen an 371 Menschen vermittelt, die auf dem Wohnungsmarkt kaum Chancen haben.
Weiterlesen