Ukraine

Ökumenisches Friedensgebet in Stuttgart

Ökumenisches Friedensgebet

Domkirche St. Eberhard, Stuttgart. Foto: Diözese Rottenburg-Stuttgart / Jochen Wiedemann

Landesbischof Gohl und Bischof Fürst laden am Jahrestag des Angriffskriegs auf die Ukraine am 24. Februar in die Konkathedrale St. Eberhard ein.

Bei einem ökumenischen Gottesdienst in der Konkathedrale St. Eberhard in Stuttgart rufen Bischof Dr. Gebhard Fürst und Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl am Freitag, 24. Februar, um 18 Uhr gemeinsam zum Gebet für den Frieden in der Ukraine auf. Alle Gläubigen sind zum Friedengebet eingeladen. Dieses findet am Jahrestag des Beginns des Angriffskriegs gegen die Ukraine statt.

Neben den beiden Bischöfen wirken mit:  Pfarrer Roman Wruszczak von der Ukrainisch Griechisch-Katholischen Kirche Stuttgart, Stadtdekan Dr. Christian Hermes sowie Erzpriester Dimitrios Katsanos von der griechisch-orthodoxen Kirche, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Baden-Württemberg (ACK).

Der Friedensgottesdienst wird musikalisch und inhaltlich mitgestaltet vom Chor der Ukrainisch Griechisch-Katholischen Kirche Stuttgart, den Stuttgarter Friedensbläsern, die sich unmittelbar nach Ausbruch des Kriegs formiert haben, um mit ihrer Musik Spenden für die Ukraine zu sammeln, sowie der aus der Ukraine stammenden Krankenschwester Julia Melnyk, die in der Landeshauptstadt eine Hilfsinitiative aufgebaut hat.

Die evangelischen und katholischen Christinnen und Christen verbinden sich im gemeinsamen Gebet mit den Opfern des Krieges und bitten um Frieden für die notleidenden Menschen in der Ukraine. 

Weitere Nachrichten

Diözesanrat
„s' Kirchenbänkle" heißt ein neues Format der Diözesanen Räte. Auf einer mobilen Bank wird dabei über Politik, Gesellschaft und Kirche gesprochen.
Weiterlesen
Katholikentag
Katholikentag in Erfurt
Die Diözese Rottenburg-Stuttgart ist nicht nur mit einem Stand vom 29. Mai bis 2. Juni auf dem Katholikentag in Erfurt präsent.
Weiterlesen