Pilgern

Pilgern für den Frieden

In Beuron ist der Start des Pilgerwegs. Bild: privat

Der Start erfolgt in Beuron. Bild: privat

Von Beuron zur Kapelle Maria Mutter Europas in Gnadenweiler.

Bei bestem Pilgerwetter waren rund 40 Pilgerinnen und Pilger aus dem Katholischen Dekanat Balingen beim traditionellen Pilgertag des Dekanats auf dem Martinusweg Donautal-Zollernalb unterwegs. Dieser stand mit dem Motto „Pilgern für den Frieden“ ganz im Zeichen des Gehens und Betens für die Menschen in der Ukraine und anderen Kriegsgebieten dieser Welt.

Dekanatsreferent Achim Wicker führte die Gruppe in der Gnadenkapelle der Beuroner Klosterkirche in den Tag ein. Nach dem Pilgersegen durch Dekan Pater Augusty ging es von Beuron vorbei an Maria Trost in Richtung Irndorf. Nach einer weiteren Station an einem Wegkreuz pilgerte die Gruppe über den Paterfelsen und den Kreuzfelsen zur Kapelle Maria Mutter Europas in Gnadenweiler. Dort stellte Dekanatsreferent Achim Wicker den heiligen Martin und dessen Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit in den Mittelpunkt: „Teilen nicht von oben nach unten, sondern wie ein Mensch mit einem Menschen ein Brot teilt“, sagte er. Die Einkehr im Café Kappellenblick rundete den Pilgertag ab.