Jugend

Postkarten werden zu Schatzkarten

Wettbewerb Wertschätzung

Bunt und vielfältig sind die ersten Einsendungen. Foto: Jasmin Piontek

Auf dem Weg zum Pfingstfest regt ein kreativer Wettbewerb zu wertschätzenden Gedanken an.

Was schätzt Du an deinem Leben? Was wünschst Du dir für den Ort, an dem Du lebst? Was ist dir das Wichtigste am Leben? - diese Fragen stellt ein Wettbewerb Gruppen, Klassen und Einzelpersonen im Dekanat Heilbronn-Neckarsulm. Sie antworten mit ausgefallenen Postkarten.

 „Es ist äußerst beeindruckend, mit welcher Kreativität die jungen Menschen an das Thema herangegangen sind“, sagt Jasmin Piontek über die ersten Einsendungen. Die Jugendreferentin hatte zusammen mit der Dekanatsbeauftragten Kirche und Schule, Lioba Diepgen, zu der Aktion aufgerufen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen die Rückseite der Wettbewerbskarte mit ihren Gedanken frei gestalten.

So wurden bisher zum Beispiel Schatzkarten mit den typischen Brandspuren erstellt oder es wurde auch einfach mal eine Ausgabe des Grundgesetzes aufgeklebt, wie Piontek erklärt. „Bei jeder einzelnen gestalteten Karte waren die Emotionen zu diesem Thema direkt auf den ersten Blick erkennbar - wirklich beeindruckend“, sagt sie.

Für Diepgen ist beachtenswert, dass bei den Antworten immer ein Beziehungsaspekt mitschwingt: Es geht um Freundschaft und Familie - aktuell aber zum Beispiel auch um Frieden.

Preise und Ausstellung

Noch bis zum 3. Juni, bis zum Pfingstwochenende, können Karten eingesandt werden. Das Fest ist als Zieltermin bewusst gewählt. Das Pfingstereignis erzählt davon, dass sich alle trotz verschiedener Sprachen verstanden haben, „weil ein guter und wertschätzender Spirit in der Luft war“, wie es in der Ausschreibung heißt.

Eine Jury wird die inhaltliche und kreative Auseinandersetzung mit den Fragen bewerten und die Gewinner küren. Es gibt Preise für Gruppen und Einzelpersonen. Alle Einsendungen sollen außerdem im Heinrich-Fries-Haus, dem Haus der katholischen Kirche in Heilbronn, ausgestellt werden.

Der Wettbewerb ist eine Aktion unter dem Dach des Projekts „Gleich:Wert“, zu dem sich mehrere Fachdienste des Dekanats Heilbronn-Neckarsulm zusammengeschlossen haben. Sie wollen mit Veranstaltungen und Aktionen gegen Rassismus und Hass und für einen respektvollen Umgang in der Gesellschaft eintreten.