Persönliches

Prälat Wolfgang Tripp feiert 50. Priesterjubiläum

Papst Benedikt XVI. ernannte Wolfang Tripp, der heuer sein 50. Weihejubiläum feiert, im Jahr 2010 zum Prälaten. Bild: Caritasverband Diözese Rottenburg-Stuttgart

Seine Priesterweihe hat der langjährige Direktor des Diözesancaritasverbands am 19. März 1972 in Stuttgart empfangen.

Vor seinem Ruhestand war er 18 Jahre das Gesicht der Caritas in der Diözese Rottenburg-Stuttgart, nun feiert er sein 50. Priesterjubiläum: Prälat Wolfgang Tripp. Der ehemalige Caritasdirektor hat sich 2015 in den Ruhestand verabschiedet. Er kenne die Nöte der Menschen in allen Facetten und habe versucht, darauf gute Antworten zu finden, hat er bei seinem Abschied damals gesagt. Diese Aufgabe ist heute angesichts des Kriegs in der Ukraine und der vielen Geflüchteten aktueller denn je und bewegt den 75-Jährigen:

„Wenn ich in die von den Strapazen der Flucht gezeichneten Gesichter der geflüchteten Frauen sehe und die erschütternd leeren Blicke der Kinder, dann hoffe ich nichts mehr, als dass sie bei uns erst mal einen Ort finden, an dem sie sich sicher fühlen und zur Ruhe kommen können. Das scheint mir im Moment die wichtigste Aufgabe und die größte Herausforderung zugleich zu sein: diesen Menschen solche Orte bei uns zu schaffen.“

Anlässlich seines Weihejubiläums feiert Tripp gemeinsam mit dem früheren Rottenburger Weihbischof Dr. Johannes Kreidler, der ebenfalls vor 50 Jahren zum Priester geweiht wurde, am Ostermontag, 18. April, um 10 Uhr in der Stuttgarter Domkirche St. Eberhard einen Gottesdienst. Dazu hat Stadtdekan Dr. Christian Hermes die beiden Jubilare eingeladen.

Mit Martinus-Medaille in Silber ausgezeichnet

Tripp ist Träger der Martinus-Medaille in Silber. Bischof Dr. Gebhard Fürst hat ihm diese als Dank und Anerkennung für seine Arbeit als Caritasdirektor verliehen. Geboren wurde der Weihejubilar im April 1946 in Stuttgart. Nach Schulzeit und Abitur in Stuttgart studierte er in Tübingen und Münster Katholische Theologie und war Diakon in Wasseralfingen. 1972 wurde er zum Priester geweiht. Er war Vikar in Schwenningen, Jugendseelsorger in Wernau (1975-1986) und Gemeindepfarrer in Esslingen (1987-1996). Von 1997 bis 2015 leitete Prälat Tripp den Caritasverband Rottenburg-Stuttgart. 2010 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Prälaten. In der Begründung hieß es, Tripp fülle sein Amt in hochkompetenter Weise sowie mit großer Verantwortlichkeit, Einsatzfreude und Loyalität aus. 2013 erhielt er den Titel des Ehrendomherrn des Zagreber Kaptol.

Zusammen mit Anton Seeberger ist Tripp Herausgeber von "Dienst am Wort". Zudem hat er zahlreiche Bücher verfasst.

Weitere Nachrichten

Jubiläum
Eine Woche lang feiert Schwäbisch Gmünd die 800-jährige franziskanische Tradition der Stadt. Bischof Fürst zelebriert am 3. Oktober ein Pontifikalamt.
Weiterlesen
Musical
Ein besonderes Musical haben der Wendlinger Jugendchor und die Chorgruppe QUINTESSENZ der Kirchengemeinde St. Kolumban aufgeführt.
Weiterlesen