Advent

Schokolade für die Seele

Mitten in die Betriebsamkeit des Advents, mitten in den Stress bei der Arbeit und mitten in die häuslichen Vorbereitungen auf Weihnachten setzt Diplom-Religionspädagogin Dorothee Schäffler einen Akzent: den Seelenraum-Adventskalender. Foto: Schwenk

Mit dem Seelenraum-Adventskalender lädt Dorothee Schäffler dazu ein, den inneren „Knopf“ auf Pause zu drücken - mit Türchen auf Insta oder per E-Mail.

Dorothee Schäffler ist Religionspädagogin und bietet seit über einem Jahr an den zehn katholischen Kindertagesstätten und Familienzentren in Aalen Beratungsgespräche und gemeinsame Aktionen für Eltern und Erzieherinnen im „Seelenraum“ an. Einen großen inhaltlichen Teil nimmt das Thema „Achtsamkeit“ ein. Und damit ist nun auch der zweite Seelenraum-Adventskalender bestückt.

Die Türchen, die sich öffnen, enthalten demnach Schokolade für die Seele. „Mit Zitaten möchte ich die Menschen für einen kurzen Moment aus dem Alltag holen“, erklärt Dorothee Schäffler. Wichtig ist ihr dabei, dass sie ihr Angebot für alle Menschen gedacht ist, egal in welcher Lebensphase sie sich befinden.

Im Alltag bewusst auf „Pause“ drücken

Wer mitmachen will, abonniert einfach den Instagram-Kanal von Dorothee Schäffler „Seelenraum, Achtsamkeit, Auszeit“ oder schickt eine E-Mail an dorothee.schaeffler@drs.de. Jeden Tag im Dezember wird dann ein Impuls ausgespielt mit Zitaten von Philosophen, Theologinnen, Poeten. „Du bist zu schnell gelaufen für dein Glück. Nun, da du müde wirst und langsam gehst, holt es dich ein.“ Was der Philosoph Friedrich Nietzsche (1844-1900) damals erkannt und in dieses wunderbare Zitat gepackt hat, kann heute hilfreich sein. Dorothee Schäffler ergänzt das Nachdenken über das Zitat mit ganz konkreten Vorschlägen, wie die gewonnene Pause genutzt werden kann. „Man kann zum Beispiel ganz bewusst die Tasse Tee oder Kaffee trinken und über diesen Satz nachdenken“, führt die Pädagogin aus.

Noch ein Beispiel: „Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklich ist.“ Die berühmte Ordensfrau Mutter Teresa (1910-1997) hat diese weisen Worte gesprochen. „Wenn es gelingt, dass mich der Impuls einen Tag lang oder vielleicht noch länger begleitet und meine innere Haltung verändert, dann ist das Ziel der Nächstenliebe erreicht.“

Fünf Minuten Zeit für mich

Als ausgebildete Achtsamkeitstrainerin weiß Dorothee Schäffler wie wichtig es ist, den Alltag mit kurzen Pausen zu durchsetzen. „Manchmal ist man so in der Hektik gefangen, dass man Pausen gar nicht mehr als solche wahrnimmt.“ Wir lebten immer schneller, aber nicht bewusster, ist Dorothee Schäffler überzeugt. Mit dem Seelenraum-Adventskalender möchte sie dazu beitragen, dass dieses Innehalten leichter und besser gelingen kann.

„Mir ist natürlich klar, dass ich nicht alle Menschen mit jedem Zitat dort abholen kann, wo es gerade nötig ist“, lässt sie wissen. Dennoch: Einen Versuch ist es wert. Das Öffnen eines Seelenraum-Türchens bedeutet dann gleichzeitig: Jetzt nehme ich mir fünf Minuten Zeit für mich. Dieses Stückchen Schokolade ist für meine Seele.

Weitere Nachrichten

Kirchenmusik
Die Stadt Schwäbisch Gmünd ehrt Karl Jenkins für sein kompositorisches Schaffen, das Genregrenzen überschreitet und Menschen weltweit erreicht.
Weiterlesen
KiP
Seit mehr als 20 Jahren engagiert sich Ilona Nagel im Drogenkontaktladen Point in Schwäbisch Hall, wo Drogenabhängige vorbeikommen können.
Weiterlesen