Kunst

"Sei mein Heute, sei mein Morgen!"

Domkapitular Heinz Tiefenbacher, Bischof Dr. Gebhard Fürst, Verleger Josef Fink und Autor Ludwig Schönbein stehen nebeneinander und halten das Buch vor sich.

Domkapitular Heinz Tiefenbacher, Bischof Dr. Gebhard Fürst, Verleger Josef Fink und Autor Ludwig Schönbein (v.l.) präsentieren das Buch "Sei mein Heute, sei mein Morgen!" über die Stuppacher Madonna.

Autor Ludwig Schönbein hat ein Buch über die "Stuppacher Madonna" geschrieben. Am Donnerstag übergab er es an Bischof Dr. Gebhard Fürst.

In der Pfarrkirche Mariä Krönung in Stuppach bei Bad Mergentheim verbirgt sich ein künstlerischer Schatz: die "Stuppacher Madonna" von Mathis Gothard Nithard, gen. Grünewald. Das Bild aus dem Jahr 1514 bis 1516 zeigt Maria mit dem Jesuskind – und ist mit seiner vielfältigen, sorgfältig durchkomponierten Symbolik ein Meisterwerk der Kunst.

Nun ist ein Buch über die Stuppacher Madonna erschienen: "Sei mein Heute, sei mein Morgen!" Am Donnerstag wurde es an Bischof Dr. Gebhard Fürst im Bischofshaus in Rottenburg übergeben.

Ein Buch, das den Alltag begleiten kann

Der Autor Ludwig Schönbein bietet darin zeit-, kirchen- und kunstgeschichtliche Inhalte, die die Spiritualität der Stuppacher Madonna umrahmen. Außerdem greift er mystische Elemente auf, unter anderem die von Bernhard von Clairvaux, Meister Eckhart und Thomas von Kempen.

Das Buch erklärt Zusammenhänge und bereitet sie für ein heute erweitertes Verständnis auf. Es ist nicht nur für theologisch Bewanderte, sondern auch grundsätzlich religiös Interessierte empfehlenswert. Da es viel Nähe zum Leben herstellt, ist es ein Buch, das den Alltag begleiten kann.

"Sei mein Heute, sei mein Morgen!" von Ludwig Schönbein ist für 14,80 Euro beim Kunstverlag Josef Fink erhältlich.

Der Autor

Ludwig Schönbein wurde 1947 in Bad Mergentheim geboren, ist aufgewachsen in Stuppach und unterrichtete Religion, Geschichte und Philosophie. Er ist Co-Autor eines mehrbändigen Unterrichtswerks und schrieb das Buch "In sich gehen – zu sich kommen: Unterwegserfahrungen und Pilgergedanken" über Erfahrungen wie Selbstbeobachtungen beim Pilgern nach Santiago de Compostela.

Weitere Nachrichten

Kirchenmusik
Die Stadt Schwäbisch Gmünd ehrt Karl Jenkins für sein kompositorisches Schaffen, das Genregrenzen überschreitet und Menschen weltweit erreicht.
Weiterlesen
KiP
Seit mehr als 20 Jahren engagiert sich Ilona Nagel im Drogenkontaktladen Point in Schwäbisch Hall, wo Drogenabhängige vorbeikommen können.
Weiterlesen