Persönliches

Spanischer Seelsorger feiert 50. Priesterjubiläum

Viele Jahre war Pfarrer Antonio Calderón Melgar für die spanischen Katholikinnen und Katholiken in Stuttgart zuständig. Bild: privat

Pfarrer Antonio Calderón Melgar hat am 25. März sein 50. Weihejubiläum in aller Ruhe bei sich zuhause gefeiert.

Er war viele Jahre Seelsorger der spanischen Katholikinnen und Katholiken in der Landeshauptstadt Stuttgart. Seit März 2013 ist er in Ruhestand.

Calderón Melgar wurde am 27. März 1971 im Rottenburger Dom St. Martin zum Diakon geweiht und trat im Anschluss seinen Dienst in der Pfarrei St. Joseph in Calw an. Ein Jahr später, am 25. März 1972, empfing er im spanischen Sancti-Spiritus Salamanca die Priesterweihe und wirkte ab Mai 1972 als Vikar in der Pfarrei St. Michael in Lauterbach und ab Mai 1973 in St. Johannes Evangelist in Stuttgart-Untertürkheim.

Weihbischof Anton Herre ernannte ihn im Februar 1975 zum Pfarrverweser für die Pfarrei St. Gallus in Kreßbronn-Gattnau. Parallel beauftragte er ihn für die Spanienseelsorge Friedrichshafen. Dort engagierte sich Calderón Melgar auch mehr als zehn Jahre als Dekanatsjugendseelsorger.

Im September 1994 wurde Pfarrer Calderón Melgar Leiter der Spanischen Mission Stuttgart. Zwölf Jahre später ernannte ihn Bischof Gebhard Fürst zum Administrator der neu errichteten Spanischen Katholischen Gemeinde „Virgen de Guadalupe“ in Stuttgart und ab Sommer 2006 bis Ende 2009 zusätzlich zum Administrator der Spanischen Katholischen Gemeinde „Santiago el Mayor“ in Ludwigsburg. Er war bis zu seinem Ruhestand Pfarrer der spanischen katholischen Gemeinde in Stuttgart.

Weitere Nachrichten

Initiative
Bischof Fürst und Diözesanratssprecher Warmbrunn nahmen beim "Konzil von unten" am Samstag das "Rottenburger Manifest" entgegegen.
Weiterlesen
Mutter-Teresa Stiftung
Die Mutter-Teresa-Stiftung der Diözese Rottenburg-Stuttgart fördert gezielt Initiativen mit dem Schwerpunkt „Altersarmut und -einsamkeit“.
Weiterlesen