Pfadfinder

Stammesjubiläum mit Schaulager

Der Obertürkheimer Stamm Sankt Franziskus wurde 1983 gegründet. Ihr 40-jähriges Stammesjubiläum feiern die Pfadfinder mit einem Schaulager.

Auf einer Wiese bei Obertürkheim wird vom 28. April bis 1. Mai ein großes Schaulager der Pfadfinder aufgebaut. Eingeladen sind sowohl aktuelle und ehemalige Stammesmitglieder als auch alle, die sich für ein Zeltlager der Pfadfinder interessieren.

Tabea Stich, die den Stamm Sankt Franziskus leitet, freut sich auf das Fest. "Ich war schon als Kind sehr gerne bei den Pfadfindern. Man lernt von klein auf, für sich und für andere Verantwortung zu übernehmen", so die 24-Jährige. "Es prägt einen für das ganze Leben, wenn man bei den Pfadfindern war", ist sich Tabea Stich sicher.

Eine bunt gemischte Gruppe

Rund 45 Aktive – Kinder und ehrenamtliche Gruppenleiter – zählt der Stamm Sankt Franziskus. Er gliedert sich in vier Altersstufen: Wölflinge (6 bis 10 Jahre), Jungpfadfinder (10 bis 13 Jahre), Pfadfinder (13 bis 16 Jahre) und Rover (16 bis 21 Jahre). "Wir sind eine bunt gemischte Gruppe mit unterschiedlichen Herkünften und Hintergründen. Bei uns ist man willkommen und wird so akzeptiert, wie man ist", erzählt Tabea Stich.

Der Stamm gehört zur Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), dem größten Verband katholischer Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Deutschland. Rund 100.000 Kinder und Jugendliche sind Mitglied.

Pfadfinder in Obertürkheim und in der Gemeinde aktiv

Die Pfadfinder von Sankt Franziskus sind in Obertürkheim und in der Kirchengemeinde aktiv. So verkaufen sie zum Beispiel selbst gefärbte Ostereier, bereiten den Pfadfinderstand auf dem Obertürkheimer Weihnachtsmarkt vor, pflegen den stammeseigenen Pfadi-Garten und erleben gemeinsame Hüttenwochenenden.

Höhepunkt ist das jährliche Zeltlager: Die Kinder und die ehrenamtlichen Leitungen verbringen Zeit in der Natur und sitzen abends gemeinsam am Lagerfeuer.

Von Generation zu Generation

Andrea Pachner, Gewählte Vorsitzende der Kirchengemeinde St. Franziskus, war selbst als Kind Pfadfinderin und hat später mit ihrem Mann Gruppen geleitet. "Pfadfindersein bedeutet, junge Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Teamwork, soziale Verantwortung und Umweltschutz nimmt man als Haltung fürs Leben mit", berichtet die 43-Jährige. Sie freut sich, dass auch ihre drei Kinder gerne Pfadfinder sind.

"Es ist schön, dass wir so eine gute Gemeinschaft sind und viel Spaß miteinander haben", berichtet die 13-jährige Klara und ihr 16-jähriger Bruder Raphael ergänzt: "Ich gehe so gerne zur Gruppenstunde, aber das Tollste an allem ist das Lager."

Jubiläumswochenende vom 28. April bis 1. Mai

Das Jubiläumswochenende ist mit einem abwechslungsreichen Programm verbunden. Am Samstag stehen beispielsweise Bubble Soccer, Open-Air-Kino und Lagerfeuer auf dem Programm. Am Sonntag können Interessierte ab 10.30 Uhr zum Schaulager mit Pfadfinder-Workshops kommen.

Weitere Nachrichten

Kirchenmusik
Die Stadt Schwäbisch Gmünd ehrt Karl Jenkins für sein kompositorisches Schaffen, das Genregrenzen überschreitet und Menschen weltweit erreicht.
Weiterlesen
KiP
Seit mehr als 20 Jahren engagiert sich Ilona Nagel im Drogenkontaktladen Point in Schwäbisch Hall, wo Drogenabhängige vorbeikommen können.
Weiterlesen