Personal

Stufen-weise Räume öffnen und durchschreiten

Das Team der Dekanatsleitung im Dekanat Ehingen-Ulm (von links): Michael Spooren (gewählter Vorsitzender des Dekanatsrats), Pfarrer Philipp Kästle (stellvertretender Dekan), Dekan Ulrich Kloos, Dekanatsreferentin Maria Grüner, Dekanatsreferent Dr. Wolfgang Steffel und Rechnungsführerin Ulrike Reichle. Foto: DRS/Jerabek 

Die Theologin und Pastoralreferentin Maria Grüner verstärkt das Leitungsteam im Dekanat Ehingen-Ulm.

Wenn Brückenbauen eine christliche Kernkompetenz ist, dann ist soeben ein neues Viadukt von Ulm auf die Zwiefalter Alb begonnen worden: Maria Grüner, Pastoralreferentin in der Seelsorgeeinheit Zwiefalter Alb (Dekanat Reutlingen-Zwiefalten), erweitert in Ulm als Dekanatsreferentin das Team um Dekan Ulrich Kloos und Dekanatsreferent Dr. Wolfgang Steffel. Beide Aufgaben bekleidet sie mit einer 50-Prozent-Stelle.

Maria Grüner stammt aus der Gemeinde St. Dionysius Munderkingen im Dekanat Ehingen-Ulm. Nach dem Theologiestudium in Tübingen und ihrer Zeit als Pastoralassistentin in der Seelsorgeeinheit St. Maria und Heiliger Geist in Weingarten (Dekanat Allgäu-Oberschwaben) wurde sie im Juli 2020 mit „halber Stelle“ als Pastoralreferentin in der Seelsorgeeinheit Zwiefalter Alb beauftragt. Die 33-jährige Theologin ist verheiratet und Mutter zweier Kinder.

Willkommen im Begegnungsdekanat

Mit einer Fotoleinwand, dem Bild einer Treppe, aufgenommen vermutlich in einem Weinberg, hieß Dekanatsreferent Steffel die neue Kollegin willkommen. Stufen im Sinne von Glaubensstufen und einer Himmelstreppe, die den Horizont weitet, stünden symbolisch für die Arbeit des Dekanats, das ein Begegnungsdekanat ist. Das dazugehörige (Sinn-)Geländer gebe Halt und vermittle Sinn. Mit Hermann Hesse gelte es, „heiter Raum um Raum (zu) durchschreiten“. Die Arbeit im „Weinberg des Herrn“ und eine Verbindung zum Ursprung des christlichen Glaubens dokumentierte eine Flasche Wein aus dem Klosterweingut der Salesianer in Cremisan bei Bethlehem, das Dekan Kloos überreichte. Für den Dekanatsrat begrüßte dessen gewählter Vorsitzender Michael Spooren die neue hauptamtliche Mitarbeiterin.

Prävention und pastorale Entwicklung

Zu Maria Grüners Schwerpunkten im Dekanat Ehingen-Ulm sollen die Unterstützung der Kirchengemeinden und Seelsorgeeinheiten in Ulm-Stadt, die pastoralen Entwicklungen und Aufbrüche in der Gesamtkirchengemeinde Ulm und der Bereich Prävention gehören. „Ich freue mich auf die spannende Herausforderung, neben der Arbeit in einer Seelsorgeeinheit mit kleinen Kirchengemeinden nun auch die Themen und pastoralen Chancen der Großstadt Ulm kennenzulernen und mich einzubringen“, sagte Maria Grüner.

Weitere Nachrichten

Diözesanrat
„s' Kirchenbänkle" heißt ein neues Format der Diözesanen Räte. Auf einer mobilen Bank wird dabei über Politik, Gesellschaft und Kirche gesprochen.
Weiterlesen
Katholikentag
Katholikentag in Erfurt
Die Diözese Rottenburg-Stuttgart ist nicht nur mit einem Stand vom 29. Mai bis 2. Juni auf dem Katholikentag in Erfurt präsent.
Weiterlesen