Pilgern

Unterwegs Kraft tanken

Sei es beim „Samstagspilgern“ auf dem Martinusweg oder an anderen Orten: 2024 wird in Württemberg ein reichhaltiges Pilger-Programm geboten. Bild: Diözese Rottenburg-Stuttgart / Arkadius Guzy

Ob pilgern oder radeln, zum Start der diesjährigen Pilgersaison gibt es vielfältige Angebote in der gesamten Diözese Rottenburg-Stuttgart

In den Tagen vor Ostern startet traditionell die Pilgersaison. Achim Wicker, der in der Diözese Rottenburg-Stuttgart für den Fachbereich „Pilgern und Wallfahrtsorte“ zuständig ist, hält anlässlich dessen erfreut fest: „Noch nie gab es in Württemberg so viele Pilgerangebote wie 2024. Und das liegt auch mit daran, dass wir in den vergangenen Jahren konsequent Pilgerbegleiter:innen ausgebildet haben.“ 

Immer wieder samstags ...

Herzstück des Jahresprogramms sei wiederum die Reihe „Samstagspilgern“ auf verschiedenen Etappen des Martinusweges. Für manche Interessierte sei eine Etappe auf der „Via Sancti Martini“ ein erstes Hineinschnuppern ins Pilgern, andere freuten sich jedes Jahr erneut darauf, dort gemeinsam unterwegs sein zu können, sagt Wicker. Und auch für Radpilger:innen gebe es wieder Angebote auf der Strecke: bei Heilbronn und passend zur Landesgartenschau auch in Wangen im Allgäu.

Leicht und barrierefrei

„Die meisten Etappen sind als Halb- oder Tagesetappen gestaltet und unter dem Motto ‚Pilgern für alle – barrierefrei, leicht, mutmachend‘ bieten wir auch 2024 wieder kürzere und besondere Etappen an – ein Programm, an dem alle Menschen teilnehmen können“, betont Wicker und gibt einen Überblick auf das weitere Angebot und einige Höhepunkte des beginnenden Pilgerjahres: Eine ganze Pilgerwoche auf dem europäischen Martinusweg „Via Sancti Martini“ starte Anfang September in Sankt Pantaleon in der Diözese Linz in Österreich. Die Donau als ständige Begleiterin gehe es dann in fünf Tagesetappen in Richtung Deutschland. Weitere Informationen hierzu erhielten Interessierte bei der Diözesanpilgerstelle in Stuttgart unter Telefon 0711 26331233. Der Anmeldeschluss sei am 15. Mai. 

Einweihung des Wolfgangsweg

Anlässlich der Einweihung des neuen Wolfgangwegs von Pfullingen nach Regensburg lade die Seelsorgeeinheit Echaztal in diesem Herbst außerdem zu einer Staffel-Pilgertour ein. Die führe von Freitag bis Dienstag, 4. bis 22. Oktober, in 19 Etappen und über 340 Kilometer nach Regensburg. Jede:r Pilger:in entscheide selbst, wann der eigene Weg beginnen und enden soll. „Weitere Informationen dazu gibt es bei der Katholischen Kirchengemeinde St. Wolfgang Pfullingen unter Telefon  07121 71208.“

Radeln auf dem Meinradweg

Zum fünften Geburtstag des Meinradwegs bekommen interessierte Radpilger:innen bei Wicker unter Telefon 07472 169588 zudem Informationen zu einer Fahrt mit dem E-Bike vom 8. bis 12 September: In fünf Etappen geht es dann von der Sülchenkirche in Rottenburg bis zum Kloster Einsiedeln. „Gleichfalls im September gibt es auf dem Meinradweg in der benachbarten Erzdiözese Freiburg ein Radpilgern anlässlich des Jubiläums 1300-Jahre-Klosterinsel Reichenau.“ Weitere Informationen hierzu gebe es bei der Theodosius Akademie der Stiftung Kloster Hegne unter Telefon 07533 807700, sagt Wicker. Und bereits im Juni lade das „Pilgern mit den Waden“ zu vier weiteren Angeboten für E-Bike-Fahrer:innen ein, fügt er hinzu. Veranstalterin sei die Evangelische Landeskirche Württemberg in Kooperation mit der Diözese Rottenburg-Stuttgart. „Nähere Auskunft hierzu erhalten Interessierte bei Jürgen Rist, Kirche in Freizeit und Tourismus in Württemberg, unter Telefon 0711 458049414.“

Von Stadtpilgerstunde bis zur meditativen Wanderung

Auch in den Dekanaten gebe es viele Pilgerangebote. So lade das Dekanat Ludwigsburg beispielsweise zu einer monatlichen „Stadtpilgerstunde“, gemeinsam mit der katholischen Erwachsenenbildung und anderen Kooperationspartnern. Den Teilnehmenden böte sich die Gelegenheit, die Stadt  von einer meditativen Seite gewinnbringend für das eigene Leben zu erkunden. Und das Dekanat Allgäu Oberschwaben biete unter dem Label „Kraftquelle Samstagspilgern im Allgäu“, ebenfalls gemeinsam mit unterschiedlichen Kooperationspartnern aus Kirche und Tourismus, bis in den November hinein Pilgerveranstaltungen an: Eine meditative Wanderung auf einsamen Pfaden im Wald-Seegebiet Lindenberg sei dort genauso vertreten wie beispielsweise auch spezielle Angebote für Trauerende und Pilgerangebote rund um die Landesgartenschau in Wangen, sagt Wicker. Mehr Informationen zum Programm gebe es bei Dekanatsreferent Stephan Wiltsche, Telefon 07522 6845.

Weitere Informationen rund um das Thema „Pilgern“ finden Sie unter:

www.martinuswege.de
www.pilgerstelle-rs.de
https://expedition-drs.de/produkt-kategorie/sortiment/pilgern/

 

Weitere Nachrichten

Friedensglocken
Die Rückkehr von fünf Glocken nach Tschechien bringt Versöhnung und den christlichen Auftrag zum Frieden kraftvoll zum Klingen.
Weiterlesen
Synodaler Weg
Studienreise in die Niederlande gibt Einblick in die fortschreitende Säkularisierung in einer weltlicher werdenden Gesellschaft.
Weiterlesen