Ökumenischer Kirchentag

Von "leben teilen" zu "mehr wir"

Oben ist die Uferpromenade von Friedrichshafen als Weitwinkelaufnahme zu sehen mit den Türmen der evangelischen Schlosskirche links, St. Nikolaus im Vordergrund und St. Petrus Canisius im Hintergrund. Darunter das Motto "mehr wir" in Weiß auf türkisem Hintergrund.

Einladung zum Stadtkirchentag in Friedrichshafen am Bodensee - Foto oben: Carsten Przygoda auf Pixabay

Der ökumenische Stadtkirchentag in Friedrichshafen holt in der Woche bis Pfingsten das Flair der großen Glaubensfeste an den Bodensee.

Wer in der Bodenseeregion wohnt und am Sonntag vom Katholikentag unter dem Motto "leben teilen" noch nicht genug bekommen hat oder keine Möglichkeit hatte nach Stuttgart zu fahren, der findet beim ökumenischen Stadtkirchentag in Friedrichshafen ein buntes Angebot für Geist, Leib und Seele. Von der Eröffnung am 30. Mai bis zum Abschlussgottesdienst am Pfingstmontag, 6. Juni bieten evangelische und katholische Kirchengemeinden gut ein Dutzend Veranstaltungen für Jung und Alt, zum Zuhören und Mitmachen. Darüber hinaus laden bis Samstag morgens, mittags und abends kurze Gebete an der Musikmuschel in der Uferstraße 22 zum Innehalten ein. Ein einfaches Mittagessen gibt es von Montag bis Freitag vor der Kirche St. Nikolaus beim Rathaus.

Nicht nur die Pandemie hat mit Lockdown und Abstandhalten das Einzelkämpfertum und die Einsamkeit in letzter Zeit verschärft. "Mit zahlreichen Veranstaltungen wollen wir ein Zeichen setzen für mehr Solidarität und Zusammenhalt in unserer Gesellschaft, ja sogar für mehr Gemeinschaft", schreiben die Veranstalter zum Motto "mehr wir". Am Mittwoch, 1. Juni, stellt Professor Wolfgang Huber, ehemaliger Bischof von Berlin und Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), in einem Vortrag im ZF-Forum die Frage „Was verbindet uns?“. Und am Samstagnachmittag feiern Menschen im Stadtzentrum vor St. Nikolaus das Miteinander mit einem "Fest für alle".

Thematische Tage vor Pfingsten

Der Donnerstag steht im Zeichen von Familienangeboten und Kirchenmusik. Bei einem abendlichen "Wanderkonzert" gibt es jeweils halbstündige musikalische Darbietungen in der evangelischen Schlosskirche, in St. Nikolaus und in St. Petrus Canisius mit genügend Zeit für den Fußweg dazwischen. Am Freitag bildet sich beim Friedensgebet eine Menschenkette und junge Leute präsentieren auf der offenen Bühne der Musikmuschel ihre Talente, sei es Musik, Poetry, Akrobatik oder Zauberei. Für den Hauptact um 20 Uhr ist ein Überraschungsgast angekündigt. Am Samstag ergänzen spirituelle Angebote - auch mit musikalischen und kulinarischen Elementen die Einladung zum Feiern.

Weitere Nachrichten

Diözesanrat
Der Diözesanrat stellt die Jahresrechnung 2021 fest, verabschiedet den Doppelhaushalt 2023/2024 und stimmt über wichtige Finanzbeschlüsse ab.
Weiterlesen
Advent
Weihbischof Thomas Maria Renz und Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl eröffneten am Samstagabend gemeinsam den Advent im Rottenburger Dom.
Weiterlesen