Veranstaltung

Von Nachdenklichkeit bis hin zu herzhaftem Lachen

Menschen von hier. Bild: Dekanat Balingen

Die Teilnehmer:innen beim dritten Abend von "Menschen von hier". Bild: Dekanat Balingen

Veranstaltungsreihe „Menschen von hier" endet mit Lesungen aus Lieblingsbüchern der Beteiligten.

Nachdenklich, aufwühlend, unterhaltsam – mit dem dritten Abend „Menschen von hier – lesen aus ihrem Lieblingsbuch“ fand die Veranstaltungsreihe des Katholischen Dekanats Balingen ihren Abschluss. Über 70 Gäste lauschten an der Plazabühne auf der Balinger Gartenschau den Lesern. Zum Auftakt konnte Dekanatsreferent Achim Wicker Annette Stiehle, technische Geschäftsführerin der Gartenschau, begrüßen. Sie las aus Dörte Hansen „Mittagsstunde“, in dem das Verschwinden eines Dorfs anhand der Demenz und Krankheit von Sönkes Eltern nacherzählt wird. Die gelernte Städteplanerin zog dabei immer wieder Parallelen zu ihrem eigenen Leben und Beruf.

Berührend war Hildegard Burgers Beitrag mit Eric-Emmanuel Schmitt „Oskar und die Dame in Rosa“. Der zehnjährige Oskar hat Leukämie und weiß, dass er nicht mehr lange leben wird. Die ehemalige Catcherin Madame Rosa bringt ihn auf die Idee, über alles nachzudenken, was ihn bewegt – in 13 Briefen an den lieben Gott. Hildegard Burger, Leiterin des Ökumenischen Hospiz St. Johannes in Sigmaringen, berichtete auch von ihrer Arbeit „mitten im Leben“.

Dekan Pater Augusty Kollamkunnel hatte mit Walter Kardinal Kasper „Diener der Freude – priesterliche Existenz und priesterlicher Dienst“ nicht sein Lieblingsbuch dabei, aber eines, das ihn beschäftigt und auch nach der Veranstaltung noch Anlass für manches Gespräch bot.

Den Abschluss bildete Manfred Heinzler, Geschäftsführer des Zollernalb-Klinikums, mit Andreas Malessa „Altherren-Sommer“. Ein Buch für Männer 50+, einer Phase in der „man geachtet werden möchte, statt peinlich zu werden“. Heinzler erzählt launig auch aus seinem eigenen Leben und hatte die Lacher auf seiner Seite.

Das passende Musikstück zu jeder Buchvorstellung zauberte Dekanatskirchenmusikerin Theresa Hinz auf dem E-Piano und trug somit zu einem Sommerabend bei, der von Nachdenklichkeit bis herzhaftem Lachen alles zu bieten hatte.

 

Weitere Nachrichten

72-Stunden-Aktion
Diözesanadministrator Dr. Clemens Stroppel besucht das Projekt in Tübingen-Bühl – und bedankt sich bei allen Teilnehmenden der 72-Stunden-Aktion.
Weiterlesen
72-Stunden-Aktion
72-Stunden-Aktion
Ministrant:innen pflanzen im Hospitalwald 200 junge Bäumchen, darunter auch einige exotische Sorten.
Weiterlesen