Synodaler Weg

Was hat der Synodale Weg gebracht?

Foto: Maximilian von Lachner / Synodaler weg

Der Synodale Weg ist nach dreieinhalb Jahren am 11. März zu Ende gegangen. Wie geht es jetzt weiter? Ein Abend mit Ausblick und zum Mitdiskutieren.

Die einen feiern den Reformprozess als Erfolg, den anderen gehen die gefassten Beschlüsse nicht weit genug. Eine Frau und zwei Männer diskutieren am nächsten Dienstag, 21. März, von 19 bis 21 Uhr über die Frage, was der Synodale Weg gebracht hat und wie es weitergehen kann.

Auf dem Podium dabei sind Gabriele Denner, die Geschäftsführerin des Diözesanrats Rottenburg-Stuttgart, Marc Frings als Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken sowie Weihbischof Matthäus Karrer, der als Mitglied der Synodalversammlung mitentschieden hat.
Der Abend im Haus der Katholischen Kirche steht unter dem Titel „Der Synodale Weg und Synodalität. Bewertung und Ausblick“. Der Eintritt ist frei, Anmeldungen sind über das Katholische Bildungswerk Stuttgart möglich.

Beim Ad-limina-Besuch der Bischöfe im November 2022 übten die Chefs von Glaubens-und Bischofskongregation in Rom sowie der Kardinalstaatssekretär scharfe Kritik an Methodik, behandelten Inhalten und Veränderungsvorschlägen des Synodalen Wegs. Die Position des Papstes lässt sich nicht eindeutig festmachen. Die Kirche in Deutschland setzt auch unter diesen römischen Vorzeichen ihren „Synodalen Weg“ fort. Kurz nach der 5. und letzten Synodalversammlung versuchen Gabriele Denner, Marc Frings und Matthäus Karrer eine Bewertung und einen Ausblick entlang folgender Fragen: Wie und auf welchen Ebenen wird der Synodale Weg weitergeführt? Was passiert mit den Beschlüssen, die in den Ortskirchen unmittelbar umgesetzt werden können? Kann der Synodale Weg das Verhältnis von katholischer Kirche und Gesellschaft des 21. Jahrhunderts befruchten? Kann Synodalität dem kirchlichen Leben in Deutschland zu einem neuen Aufbruch verhelfen?

Mitdiskutieren im Haus der Katholischen Kirche

Im Rückblick auf den bisherigen Prozess wollen die drei Kirchenvertreter:innen den Blick nach vorne richten und schauen, welche Veränderungen auf Grundlage der Beschlüsse der Synodalversammlung jetzt möglich und notwendig sind. Die Besucherinnen und Besucher des Abends sind zum Mitdiskutieren eingeladen. Der Gesprächsabend im Haus der Katholischen Kirche in der Königstraße 7 wird veranstaltet vom Katholischen Bildungswerk Stuttgart in Kooperation mit dem Katholischen Stadtdekanat Stuttgart.

Eine Anmeldung zu der kostenfreien Veranstaltung ist möglich unter Telefon 0711/7050-600 oder per Mail info(at)kbw-stuttgart.de

 

Die Weichen sind gestellt

Die 5. Synodalversammlung im Rückblick

Weitere Nachrichten

Deutsche Bischofskonferenz
Stellungnahme: Ständiger Rat der Deutschen Bischofskonferenz zum Bericht der Kommission zur reproduktiven Selbstbestimmung und Fortpflanzungsmedizin.
Weiterlesen
72-Stunden-Aktion
Weihbischof Matthäus Karrer besucht 72-Stunden-Gruppe in Isny und informiert sich über Foodsharing.
Weiterlesen