TV-Tipp

Weg von der Kirchenspitze

Andreas Sturm und Moderator Christian Turrey. Bild: KiP-TV

Bei "Alpha & Omega" erzählt der ehemalige Speyerer Generalvikar Andreas Sturm, warum der Kirchenaustritt für ihn ein Rettungsanker war.

Der Weg des Andreas Sturm war zuletzt ein Weg weg von der Kirchenspitze; denn Andreas Sturm war bis Mai 2022 Generalvikar des Bistums Speyer und damit im Bistum der zweitmächtigste Mann nach dem Bischof. Er war verantwortlich für Tausende von Mitarbeitenden und für einen Millionenetat. 7^

Doch dann kam im Mai 2022 der große Knall: Andreas Sturm ist aus der römisch-katholischen Kirche ausgetreten, weil er nicht mehr glaubt, dass sich die Kirche ändern kann. Er ist in die alt-katholische Kirche eingetreten und ist jetzt Pfarrer in zwei alt-katholischen Gemeinden in Singen und Sauldorf in Baden-Württemberg.

Über seine Entscheidung, aus der Kirche auszutreten, hat er ein Buch geschrieben. Es heißt "Ich muss raus aus dieser Kirche", im Untertitel "Weil ich Mensch bleiben will". Im Gespräch mit Moderator Christian Turrey erläutert Andreas Sturm, warum der Kirchenaustritt für ihn sozusagen der letzte Rettungsanker war, um Mensch zu bleiben.

Weitere Nachrichten

Kirchenmusik
Die Stadt Schwäbisch Gmünd ehrt Karl Jenkins für sein kompositorisches Schaffen, das Genregrenzen überschreitet und Menschen weltweit erreicht.
Weiterlesen
KiP
Seit mehr als 20 Jahren engagiert sich Ilona Nagel im Drogenkontaktladen Point in Schwäbisch Hall, wo Drogenabhängige vorbeikommen können.
Weiterlesen