Podcast

Weit verstreut und doch vereint

Ungarn hat mehr zu bieten als Pilgerwege auf den Spuren des Heiligen Martins. Mehr in diesem Kapellengespräch.

Die Katholiken der muttersprachlichen Gemeinden kommen nicht nur aus Ungarn. Denn Ungarn leben durch neue Länder-Grenzen in den unterschiedlichsten Gebieten. Und dann gibt es nicht nur römisch-katholische Ungarn, auch griechisch-katholische oder orthodoxe gehören dazu. Die bunte Kultur findet sich auch in Deutschland: 12.000 ungarische Katholiken in 15 Gemeinden in der ganzen Diözese verteilt – und nur ein Pfarrer.

Wie sich das anhört und genauer aussieht, verrät die aktuelle Folge der Kapellengespräche. Reinhören kann man in der Audiothek von drs.de, auf Youtube, Soundcloud und Spotify unter "dioezese_rs".

Kapellengespräch

Weitere Nachrichten

Deutsche Bischofskonferenz
Porträtfoto
„Völkischer Nationalismus und Christentum sind unvereinbar“ - Diözesanadministrator Dr. Clemens Stroppel begrüßt Erklärung der Bischöfe.
Weiterlesen
Diakon
Der Dom St. Martin in Rottenburg. Bild: Diözese Rottenburg-Stuttgart / Roland Halbe
Einladung zur Weihe von Patrick Kurfess und Tim Miller.
Weiterlesen